Profitabel

Conergy wächst im ersten Quartal um 68 Prozent

Die Conergy AG, Systemanbieter für erneuerbare Energien, wächst weiterhin schneller als der weltweite Solarmarkt: Im ersten Quartal dieses Jahres hat das Unternehmen seinen Umsatz um rund 68 Prozent steigern können, für das gesamte Geschäftsjahr erwartet Vorstandsvorsitzender Rüter über 500 Millionen Euro Umsatz.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Hamburg (red) - Der solare Systemanbieter Conergy konnte Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal dieses Jahres weiter ausbauen. Der konsolidierte Umsatz wurde trotz eines weitgehend verschneiten Januar und Februar um 67,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 45,8 Millionen Euro gesteigert. Damit wächst Conergy nach wie vor stärker als der weltweite Solarmarkt.

Erstmals in der Unternehmensgeschichte konnte bereits im ersten Quartal ein positives Betriebsergebnis vor Steuern und Kosten des Börsengangs (EBIT) in Höhe von 2,9 Millionen Euro erreicht werden. "Das 1. Quartal war hochspannend und über Plan zufriedenstellend. Neben dem erfolgreichen Börsengang konnten wir substanzhaltige Schritte in der Internationalisierung setzen und neue, innovative Produkte einführen. Unsere Produktionskapazitäten haben wir konsequent ausgebaut und uns ausreichend Volumen bei marktengen Komponenten gesichert. Daher erwarten wir für 2005 einen Umsatz von über 500 Millionen Euro sowie ein Ergebnis nach Steuern von mehr als 27 Millionen Euro", so Hans-Martin Rüter, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Conergy AG.

Im ersten Quartal 2005 gelang durch eine Übernahme ein profitabler Markteintritt in den USA. Mit Neugründungen in Australien, Portugal und im April auch in Mexiko will Conergy weitere wachstumsträchtige Solarmärkte erschließen. Dank der vielseitigen solaren Produktlinien richtet sich das internationale Vertriebsnetz an den regional unterschiedlichen Kundenbedürfnissen nach solarem Strom, Wärme oder Kühlung aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Top