Weiterbildung

ConEnergy-Akademie bietet weitere Fortbildungskurse an

Die erste interne Prüfung zum Energiefachwirt beziehungsweise Energiewirtschaftsmanager haben die Teilnehmer der ConEnergy Akademie bereits bestanden, im März steht ihnen eine bundeseinheitliche Abschlussprüfung bevor. Ab April werden in Kooperation mit dem VDEW weitere Fortbildungskurse angeboten.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Essen (red) - Die angehenden Energiefachwirte und Energiewirtschaftsmanager der ConEnergy-Akademie haben ihre ersten internen Prüfungen erfolgreich bestanden. Im März 2005 werden die 16 Teilnehmer des Lehrgangs Energiefachwirt die "bundeseinheitliche Dienstleistungsfachwirtsprüfung" über die fachübergreifenden Ausbildungsinhalte ablegen. Mittlerweile wurde der Fachwirt offiziell durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Wirtschaft und Arbeit anerkannt und genehmigt. Die Industrie- und Handelskammer Düsseldorf hat daraufhin die Rechtsvorschrift "geprüfter Energiefachwirt IHK/geprüfte Energiefachwirtin IHK" veröffentlicht, berichtet die ConEnergy AG.

Ab April werden die Fortbildungskurse, die alle in Kooperation mit dem VDEW durchgeführt werden, nicht nur in Herne, sondern auch in Krefeld angeboten. "Die ersten Anmeldungen sind bereits eingelaufen", sagte Oliver Platzeck, der für das Projekt verantwortlich zeichnet. Weitere Standorte, auch außerhalb von NRW, sollen noch in diesem Jahr dazukommen.

Die ConEnergy-Akademie bereitet zudem Seminare zu speziellen energiewirtschaftlichen Themen vor - wie etwa "Excel für das Risikomanagement" oder "Vertriebsschulung für Strom und Gas". Es sind aber auch Seminare, Workshops und Trainings geplant, die sich mit der Rolle des Mitarbeiters im EVU, wie zum Beispiel Persönlichkeitsentwicklung, Führungskräftetraining oder Teambuilding, befassen.

Der "Energiefachwirt" wird von der IHK Düsseldorf abgenommen. In 700 Unterrichtseinheiten werden fachspezifische Kenntnisse aus der Energiebranche kombiniert mit allgemeinen Qualifikationen aus den Bereichen Volks- und Betriebswirtschaft, Recht und Steuern vermittelt. Der "Energiewirtschaftsmanager" ist eine weiterführende Qualifikation der kaufmännischen Mitarbeiter in industriellen Energieunternehmen. Sie kann im Anschluss an den Energiefachwirt absolviert werden, jedoch auch mit abgeschlossenem Hochschulstudium oder einer abgeschlossenen Weiterbildung zum Betriebswirt IHK oder Betriebswirt VWA.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromkosten

    Höhere Netzkosten verteuern den Strom

    Die Netznutzungsentgelte werden in vielen Städten steigen. Das wird sich auf den Stromrechnungen für das kommende Jahr niederschlagen. Allerdings sind die Strompreise an der Börse gefallen, wodurch Preissenkungen von Seiten der Stromversorger möglich sind.

  • Rechnung

    Stromrechnung für viele Verbraucher unverständlich

    Bei der Gas- und Stromrechnung fehlt es an Verbraucherfreundlichkeit, urteilt das Deutsche Institut für Energietransparenz. Grundlage für die Bewertung sind Kundenbefragungen. Besonders mit der Verständlichkeit der aufgeführten Daten zeigten sich Verbraucher unzufrieden.

  • Stromtarife

    Anhaltende Strompreisdiskussion: VDEW mahnt zu mehr Sachlichkeit / EnBW legt eigenes Regulierungsmodell vor

    Kein Tag ohne neue Äußerungen zum Strompreisdebakel in Deutschland: Während Clement von einer baldigen Einigung ausgeht, reagierte E.ON-Chef Bernotat in der FAZ fast beleidigt. Die EnBW legte ein eigenes Regulierungsmodell vor und der VDEW mahnt zu mehr Sachlichkeit. Wirtschaftsexperten sehen ein akutes Konjunkturrisiko.

  • Energieversorung

    Ab September in Düsseldorf: Weiterbildung zum Energiefachwirt

    Fachspezifische Kenntnisse aus der Energiebranche werden in Kombination mit allgemeinen Qualifikationen aus den Bereichen Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Recht und Steuern vermittelt. Rahmenbedingungen der Energiewirtschaft, Energierecht und Energiepolitik, Energiemarketing und -vertrieb bilden die Inhalte.

  • Strompreise

    Neue Ausbildungsangebote für die Energiewirtschaft

    Ein Jahr Vorbereitungszeit liegt hinter den Verantwortlichen, am 7. September dieses Jahres fällt nun der Startschuss: Erstmals in Deutschland wird die ConEnergy Akademie den berufsbegleitenden Studiengang "Geprüfter Energiefachwirt (IHK)/Bachelor of Energy (CCI)" anbieten. Die in mehrere Module unterteilte Ausbildung dauert 18 Monate.

Top