Onlinebezahldienst

ClickandBuy-Konto muss bis Ende April geräumt werden

PayPal-Konkurrent ClickandBuy stellt seinen Dienst zur Mitte des kommenden Jahres ein. Alle Kunden, die mit dem Bezahldienst Ratenzahlungspläne abgeschlossen haben, erhalten demnächst Post von den Inkassopartnern.

Onlineshopping© Erwin Wodicka / Fotolia.com

Berlin - Der Onlinebezahldienst ClickandBuy stellt zum 1. Mai 2016 seinen Betrieb ein. Kunden sollten deswegen zügig vorhandenes Guthaben aufbrauchen oder auf ihr Bankkonto überführen. Wie das Unternehmen mitteilt, kann dies bis zum 30. April 2016 über das Kundenkonto auf der Webseite von ClickandBuy durchgeführt werden. Nach dem 30. April muss für Auszahlungen über die Webseite Kontakt zum Kundenservice aufgenommen werden.

Der Servicebereich auf der Webseite, über den Zahlungen und Konten verwaltet werden, soll den Angaben nach noch bis September 2016 verfügbar sein.

Vereinbarungen zur Ratenzahlung wandern an Dienstleister

Wer mit ClickandBuy Ratenzahlungspläne vereinbart hat, wird demnächst Post von Inkassopartnern des Unternehmens bekommen. Bestehende Vereinbarungen will das Unternehmen an Dienstleister abgeben. Eine Begleichung der Raten wird nach dem 30. April auch nur noch dort möglich sein.

ClickandBuy-Nutzerkonten werden automatische gelöscht

Wer ClickandBuy nicht mehr aktiv nutzt, muss sich übrigens um nichts kümmern. Nach Unternehmensangaben werden alle Nutzerkonten automatisch zum 30. April 2016 geschlossen. Personenbezogene Daten werden nach Ablauf der gesetzlichen Speicherfristen gelöscht.

Quelle: DPA

Top