Hast du Kohle?

Cleaner-Coal-Technology für moderne Kohlekraftwerke

Der Verband von 29 europäischen Stromerzeugern VGB ist überzeugt davon, dass die Zukunft der Kohleverstromung in der Weiterentwicklung innovativer Kraftwerkstechnik liegt. Dabei ist die Umweltverträglichkeit ebenso wichtig wie die Wettbewerbsfähigkeit. Angestrebt ist mittelfristig ein Wirkungsgrad von 50 Prozent, wobei Förderprogramme notwendig sind.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

In der konsequenten Weiterentwicklung innovativer Kraftwerkstechnik liegt der Schlüssel dafür, dass die Kohleverstromung auch in Zukunft ihren unverzichtbaren Beitrag zu einer sicheren, umweltverträglichen und gleichzeitig kostengünstigen Stromerzeugung leisten kann, so die Auffassung der VGB PowerTech, dem Verband der Stromerzeuger mit Sitz in Essen. Moderne Kohlekraftwerke würden dabei aber nicht allein an ihrer Umweltverträglichkeit gemessen, sondern sie müssten gleichzeitig in der Lage sein, im harten Wettbewerb auf den liberalisierten Strommärkten zu bestehen, so der VGB weiter.

Mit Kraftwerken auf Basis so genannter "Cleaner-Coal-Technologies" sind nach VGB-Angaben heute bereits Wirkungsgrade von 45 bis 47 Prozent erreichbar. Durch weitere Verbesserungen des Kraftwerksprozesses und seiner Komponenten, beispielsweise Kessel und Dampfturbinen, würden mittelfristig sogar Wirkungsgrade von 50 Prozent erwartet. Für innovative Kohlekraftwerke gebe es dabei einen bedeutenden Markt: Ab 2010 müssten in Europa Kraftwerke mit einer Leistung von bis zu 400 000 Megawatt neu gebaut werden. Das ist das Vierfache der in Deutschland vorhandenen Kraftwerksleistung. Allein ein Drittel des vorhandenen Kraftwerksparks von 600 000 Megawatt muss aus Altersgründen bis 2020 ersetzt werden. Gleichzeitig ist mit einem Anstieg des Energieverbrauchs zu rechnen. Auf Grund der langen Vorlaufzeiten bis zur Inbetriebnahme neuer Kraftwerke begrüßt der VGB jede Initiative, die darauf gerichtet ist, neue Kraftwerksgenerationen zur Marktreife zu bringen. Er selbst prüft mit Betreibern und Herstellern die Realisierung eines Referenzkraftwerkes mit dem Namen "E-max". Zur Errichtung dieser Anlage hält der VGB den Einsatz nationaler und/oder europäischer Förderprogramme für notwendig.

VGB PowerTech e.V. ist ein international tätiger Verband der Erzeuger von Strom und Wärme aus 29 Ländern mit Sitz in Essen.

Das könnte Sie auch interessieren
Top