Zusammen stärker

citiworks AG beliefert Überlandwerk Groß-Gerau mit Strom

Die Überlandwerk Groß-Gerau GmbH wird von der citiworks AG künftig nach einer prognostizierten Fahrplanstruktur zu festen Preisen mit Strom beliefert. Dadurch konnten die Preise optimiert und transparenter gemacht werden.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Die citiworks AG - Deutsche Stadtwerke Allianz hat mit der Überlandwerk Groß-Gerau GmbH (ÜWG), die zu je 50 Prozent den Stadtwerken Mainz und der RWE Plus AG gehört, einen Liefervertrag über etwa 700 Gigawattstunden Strom abgeschlossen. Im Gegensatz zur bisherigen Vollstromlieferung, wird ÜWG jetzt nach einer prognostizierten Fahrplanstruktur zu festen Preisen beliefert.

Dieter Ploch, Abteilungsleiter Energieeinkauf der ÜWG: "Die Flexibilität der citiworks AG hat dieses bundesweit als sehr innovativ anzusehende Modell erst möglich gemacht. Wir haben nicht nur die Preise optimiert, sondern ein sehr hohes Maß an Transparenz in der Preisbildung erreicht." Und auch Dr. Peter Asmuth, Vertriebsvorstand der citiworks AG, ist von der Zusammenarbeit begeistert: "Dieser Erfolg zeigt, dass beide Seiten profitieren, sobald sie ausgetretene Pfade verlassen und maßgeschneiderte Lösungen vereinbaren." Dabei will die citiworks AG eine Antwort kommunal geprägter Unternehmen auf die Herausforderungen des Wettbewerbs darstellen. Eine zentrale Aufgabe des Unternehmens ist die Kooperation mit Stadtwerken, für die ein Partner- und Beteiligungsmodell mit umfassenden Produkt- und Serviceangeboten entwickelt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Top