DMEuro exklusiv

Chef-Regulierer Kurth will Energienetze öffnen

Der Präsident der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, Matthias Kurth, will die Netze der Strom- und Gasunternehmen öffnen. "Wettbewerber sind zwingend darauf angewiesen, auf das Verteilnetz oder wenigstens Teile dieses Netzes zurückgreifen zu können", schreibt Kurth in einem Gastbeitrag für das Wirtschaftsmagazin DMEuro (November-Ausgabe, erscheint heute).

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Die Erfahrungen aus der Netzöffnung im Telekommunikationsmarkt hätten gezeigt, dass dort "ohne eine effiziente Netzzugangsregulierung und schnelle, wirksame Konfliktregelung die gewaltige Dynamik und das erhebliche Wachstum des Wettbewerbs nicht möglich gewesen wären." Gleichzeitig tritt Kurth einer möglichen Aufspaltung von Kompetenzen und Entscheidungen bei der Regulierung entgegen. Es brauche für eine sinnvolle Konzentration von Aufgaben keine Mammutbehörde. Die Regulierungsinstrumente seien bei Telekommunikation und Post erprobt worden und hätten sich bewährt.

"Es hat sich gezeigt, dass der Gesetzgeber gut beraten ist, sich nicht zu eng auf ein einziges Prinzip oder Modell festzulegen, das sich als Sackgasse erweisen könnte." Eine sektorspezifische Missbrauchsaufsicht sei allerdings erforderlich. Es brauche einen Schiedsrichter, der auch die Frage prüfen könne, ob die Daten stimmten, die Grundlage der Kalkulationen seien.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Telefontarife

    Regulierer will Debatte um neues Telekom-Netz versachlichen

    Was genau ist eigentlich ein "Neuer Markt", wenn es um Telefkommunikation geht? Das will der Regulierer jetzt mittels einer öffentlichen Anhörung klären und damit zur Versachlichung in der Telekom-Netzdebatte beitragen.

  • Energieversorung

    Netzagentur entscheidet ab Frühjahr 2006 über Strompreise

    Zwar werde seine Behörde nicht für deutliche Energiepreissenkungen sorgen können, aber dafür die Transparenz auf dem Strom- und Gasmarkt wieder herstellen, sagte der Chef der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, der "Berliner Zeitung". Derzeit bestehe eine Vertrauenskrise zwischen Anbietern und Verbrauchern.

  • Internetverbindung

    RegTP: Datenbank mit legalen Dialern ist jetzt online

    Die Regulierungsbehörde hat jetzt die angekündigte 0190er/0900er-Dialer-Datenbank ins Internet gestellt. Diese Datenbank beinhaltet sämtliche registrierten Dialer - also alle, die auch tatsächlich bezahlt werden müssen.

  • Handy Tarifvergleich

    RegTP vereinfacht Vergabe der CB-Funklizenzen

    Rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres gibt es für CB-Funkfrequenzen keine Einzelzuteilung mehr. Das ist für die CB-Funker nicht nur günstiger, sondern trägt auch erheblich zur Entbürokratisierung bei.

  • Hochspannungsleitung

    Kommt eine gemeinsame Regulierungsbehörde für Strom und Telekommunikation?

    Neue Spekulationen um ein nicht mehr ganz neues Thema: Medienberichten zufolge soll die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post bald auch für die Liberalisierung des Strommarktes zuständig sein. Laut Wirtschaftsminister Clement soll der Aufbau des Strom-Regulierers bereits im zweiten Halbjahr 2003 gestartet werden.

Top