CDU/CSU zur Fusionsentscheidung VEBA-VIAG

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Günter Nooke MdB, erklärt: "Die Entscheidung der EU-Kommission wird den Weg hin zu einem der größten deutschen Industriekonzerne ebnen und langfristig auch deutsche und damit europäische Positionen auf dem Weltmarkt stärken. Größe allein aber ist nicht alles. Die Entscheidung eröffnet gleichzeitig auch große Chancen für ein Plus an Wettbewerb auf dem deutschen Energiemarkt: Der ostdeutsche Stromversorger VEAG leidet seit Monaten unter der Hängepartie, die sich aus der Umstrukturierung der westdeutschen Konzernmütter VEBA/VIAG und RWE/VEW ergibt. Die Brüsseler Entscheidung bringt jetzt erstmals Bewegung in eine verfahrene Situation. Die VEAG muss nun endlich die Chance erhalten, als eigenständiger Stromerzeuger und Vermarkter am Energiewettbewerb teilzunehmen."
Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Schröder zu Vattenfall: Wichtiger Schritt auf Weg der Neuordnung

    Bundeskanzler Gerhard Schröder hat am 22. Mai auf der Konferenz der Vattenfall Europe AG in Berlin von einem "wichtigen Schritt auf dem Weg der Neuordnung der Energiewirtschaft in Deutschland und Europa" gesprochen. Nachfolgend veröffentlichen wir seine Rede in der Originalversion.

  • Stromnetz Ausbau

    Marquis: Strompreise geraten unter Druck

    Nachfolgend veröffentlichen wir die Rede von Günter Marquis, Präsident des Verbands der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) anlässlich der Hannover Messe in der Originalversion.

Top