Energiepolitischen Diskussion

BWE startet Internet-Infokampagne zum EEG

Der Bundesverband WindEnergie (BWE) will sich gemeinsam mit Firmen, Betreibern und Windkraft-Freunden für den Erhalt des EEG stark machen. Dazu informiert er u.a. mit aktuellen Nachrichten auf einer Internetseite gezielt über die Bedeutung der Windenergie und das Gesetz zur Förderung erneuerbarer Energien.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Der Bundesverband WindEnergie (BWE) hat auf die negativen Medienberichte über die Windkraft reagiert und ein Informationsportal im Internet eingerichtet. Auf der Seite www.eeg-aktuell.de finden sich Hintergrundinformationen zur Windenergie, Stimmen aus Wirtschaft und Politik zu diesem Thema sowie aktuelle Nachrichten zum Stand der aktuellen Diskussionen um das Gesetz zur Förderung erneuerbarer Energien.

"Das EEG steht auf dem Prüfstand. Teile aus Energiewirtschaft und Politik gehen mit falschen Behauptungen gegen die erneuerbaren Energien vor. Aufgabe des BWE ist es gerade jetzt, sich gemeinsam mit Firmen, Betreibern und Windkraft-Freunden für den Erhalt des EEG stark zu machen und gezielt über die Bedeutung der Windenergie zu informieren", betont BWE-Präsident Dr. Peter Ahmels.

In der Rubrik "Nachrichten" finden sich aktuelle Berichte, Kommentare und Pressemitteilungen. Studien und Gesetze zur Windkraft runden die "Nachrichten" ab. Die Rubrik "EEG" informiert ausführlich über alle Fragen rund ums EEG: Was steht drin, was hat es bisher geleistet, welches sind die Vorschläge des Bundesministeriums für Umwelt zur Novellierung dieses Gesetzes und wie nehmen die Verbände die BMU-Vorschläge auf? Politiker und Personen des öffentlichen Lebens kommen in der Rubrik "Stimmen zum EEG" zu Wort. Was halten sie vom EEG? Sind sie pro oder contra? Der "Hintergrund" informiert schließlich umfangreich über Themen wie Windenergie und Klimaschutz, Windkraft als High-Tech-Branche, Windkraft und Tourismus oder die künftigen Märkte der Branche.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Naturstrom

    EEG-Reform: Neue Regeln für Windenergie geplant

    Für die Windenergie wird es mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im kommenden Jahr Änderungen bei der Förderung geben. Ähnlich wie es bereits für den Sonnenstrom gilt, soll die Höhe der Förderung über Ausschreibungen festgelegt werden.

  • Hochspannungsleitung

    Umweltverbände empört: Kanzler kungelt mit Klima- und Jobkillern

    Die Umweltverbände in Deutschland zeigten sich enttäuscht davon, dass Bundeskanzler Schröder auf die schriftliche Bitte der großen Umwelt-, Verbraucher- und Wirtschaftsverbände sowie von Gewerkschaften, den Teilnehmerkreis des heutigen Energiegipfels um Vertreter der Zukunftsenergien auszuweiten, nicht reagiert hat.

  • Stromnetz Ausbau

    Opposition: Rot-Grünes Durcheinander in der Energiepolitik muss aufhören

    "Die CDU/CSU-Fraktion fordert die Bundesregierung auf, endlich ein klares energiepolitisches Konzept vorzulegen. Es muss sichergestellt werden, dass die Versorgungssicherheit gewährleistet ist, die Umwelt geschont wird und die Energiepreise wettbewerbsfähig sind." Das sagten Oppositionspolitiker in Zusammenhang mit dem morgigen Energiegipfel.

  • Hochspannungsleitung

    Verbände kritisieren Zusammensetzung des morgigen Kanzlergespräches

    Zum morgigen Energiegipfel im Bundeskanzleramt sind Umweltverbände oder Vertreter der regenerativen Energiewirtschaft nicht eingeladen. Das kritisieren etwa der Bauernverband, der Bundesverband Erneuerbarer Energien und der Mittelstandsverband BVMW, die sich zum Aktionsbündnis Erneuerbare Energien zusammengeschlossen haben.

Top