Bundesweites Stadtwerke-Netzwerk angestrebt

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Fünf Kooperationen von Stadtwerken haben im November letzten Jahres die Projektgruppe Energie-Netzwerk Kommunal (ENetKo) ins Leben gerufen. Zu den Initiatoren gehören die Energiehandelsgesellschaft West mbH (ehw) aus Münster, die Energie Pfalz-Saar GmbH (EnPS) aus Speyer, die Gesellschaft für kommunale Kooperation (GkK), die Kooperationsgesellschaft Niedersächsischer Versorgungsunternehmen (KNV) aus Uelzen und die Trianel European Energy Trading GmbH aus Aachen. Durch diese Gesellschaften werden über 60 Stadtwerke repräsentiert, die gemeinsam einen Stromabsatz von 12 Milliarden Kilowattstunden jährlich haben.


Derzeit wird die Gründung einer Gesellschaft in Angriff genommen. Ziel ist es, ein bundesweites Netzwerk von kommunalen Unternehmen zu schaffen. Dabei soll die lokale Identität der Partner gewahrt bleiben. Die Projektgruppe ist dabei, Stadtwerke zu gewinnen. Konkret will das Projekt die Partner dazu in die Lage versetzen, neben dem lokalen Auftritt auch nationale Bündel- und Kettenkunden effizient beliefern zu können. Zudem sollen gemeinsame Marketing und Vertriebskonzepte erarbeitet werden und ein intensiver Know-Transfer stattfinden

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    ewmr lässt Gas weiterhin von Trianel managen

    Die ewmr Energie- und Wasserversorgung Mittleres Ruhrgebiet GmbH (Stadtwerke Bochum, Witten und Herne) und die Trianel European Energy Trading GmbH aus Aachen haben ihren Vertrag über das Portfoliomanagement Gas für um weitere drei Jahre verlängert.

  • Hochspannungsleitung

    Trianel und Stadtwerke Walldorf schließen Stromliefervertrag ab

    Die Stadtwerke Walldorf sind neuer Kunde der Trianel European Energy Trading GmbH. Im Rahmen eines einjährigen Vertrags liefert Trianel etwa 100 Millionen Kilowattstunden Strom. Trianel kann sich mit dem Abschluss im süddeutschen Raum ausdehnen und sein Engagement ebenda verstärken.

Top