Aufbruchstimmung

Bundestag stimmt Gründung von IRENA zu

Der Bundestag hat der Gründung einer internationalen Agentur zur Förderung der erneuerbaren Energien (International Renewable Energy Agency - IRENA) zugestimmt. Sie soll das vorhandene Wissen über Erneuerbare Energien zusammentragen und für alle Interessierten zugänglich machen.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Der Bundestag hat in der vergangenen Woche den Startschuss für eine internationale Konferenz und die Gründung einer Agentur für Erneuerbare Energien gegeben. Weltweit soll damit eine Aufbruchstimmung erzeugt werden.

Die IRENA soll das vorhandene Wissen über Erneuerbare Energien zusammentragen und für alle Interessierten zugänglich machen. Nach Vorbild der internationalen Atomenergieorganisation IAEO sollen sich hier zunächst nur die Staaten beteiligen, die den Ausbau der Erneuerbaren Energien vorantreiben wollen, sagte die energiepolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen, Michaele Hustedt.

Zusätzlich unterstützt der Bundestag die von Gerhard Schröder angekündigte internationale Konferenz für Erneuerbare Energien, die im Juni 2004 in Bonn stattfinden soll. Ein Parlamentarierforum, zusammengesetzt aus allen Parlamentsfraktionen, wird den Vorbereitungsprozess der Konferenz begleiten. Darüber hinaus soll auf der Konferenz ein internationales Parlament einberufen werden, das die Chancen und Notwendigkeiten für Erneuerbare Energien debattiert.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Bundestag stimmt Beitritt zur Öko-Energieagentur Irena zu

    Der Bundestag hat mit den Stimmen aller Fraktionen das Statut der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (Irena) angenommen. Ende Juni wird in Ägypten darüber entschieden, wo die Agentur ihren Sitz haben und wer sie leiten wird.

  • Stromtarife

    BSW und BEE begrüßen Aufstockung von Fördermitteln

    Im Haushaltsausschuss des Bundestages wurde gestern die Aufstockung der Fördermittel für umweltschonende Heizungsanlagen im Rahmen des Marktanreizprogrammes von 180 Millionen Euro auf 214,5 Millionen Euro für 2007 beschlossen. Verbände der regenerativen Energien begrüßten diesen Schritt.

  • Hochspannungsleitung

    Fraktion fordert Gründung einer internationalen Agentur zur Förderung erneuerbarer Energien

    SPD und Bündnis 90/Die Grünen haben die Bundesregierung aufgefordert, den Plan zur Gründung einer internationalen Agentur zur Förderung der erneuerbaren Energien (International Renewable Energy Agency - IRENA) zügig abzuschließen. Eine international besetzte Kommission soll die verschiedenen Strategien und Konzepte bewerten.

  • Stromtarife

    Fraktionen wollen EEG gemeinsam novellieren

    Während einer Diskussion im Umweltausschuss über den "Erfahrungsbericht EEG" kündigten die Bundestagsfraktionen an, das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gemeinsam novellieren zu wollen. Derzeit beträgt der Anteil der erneuerbaren Energien am Gesamtverbrauch acht Prozent, so dass das Ziel der Verdopplung des Anteils von sechs auf zwölf Prozent erreichbar sei.

  • Stromnetz Ausbau

    Schröder zu Vattenfall: Wichtiger Schritt auf Weg der Neuordnung

    Bundeskanzler Gerhard Schröder hat am 22. Mai auf der Konferenz der Vattenfall Europe AG in Berlin von einem "wichtigen Schritt auf dem Weg der Neuordnung der Energiewirtschaft in Deutschland und Europa" gesprochen. Nachfolgend veröffentlichen wir seine Rede in der Originalversion.

Top