Energiedienstleistungen

Bundesstelle für Energieeffizienz beim BAFA eingerichtet

Das Bundeswirtschaftsministerium hat eine Bundesstelle für Energieeffizienz beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Eschborn eingerichtet. Damit trage das Ministerium zur Umsetzung der EU-Richtlinie über Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen bei.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin/Eschborn (red) - Die Bundesstelle soll "an der Schaffung der Voraussetzungen für die Entwicklung und die Förderung eines Markts für Energiedienstleistungen und für die Erbringung von anderen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz für die Endverbraucher arbeiten", hieß es. Zudem soll sie auch die Gesamtkontrolle und -verantwortung für den Vollzug der sich aus der EU-Richtlinie ergebenden Aufgaben wahrnehmen.

Nach den Vorgaben der Richtlinie soll Deutschland über einen Zeitraum von neun Jahren bis 2017 neun Prozent Endenergie im Vergleich zum jährlichen Durchschnittsverbrauch der Jahre 2001 bis 2005 einsparen. Zum Nachweis wird ein Aufgabenschwerpunkt der Bundesstelle daher auch im Aufbau eines statistischen Monitoringsystems zur Erfassung und Abschätzung von Maßnahmen zur Energieeinsparung in Deutschland liegen. Das beinhaltet auch die Vorbereitung nationaler Energieeffizienz-Aktionspläne, in denen die Strategie und die Maßnahmen zur Erreichung des 9%-Einsparziels dargestellt werden.

Um die Verbraucher dauerhaft bei ihren Energiekosten zu entlasten, "bedarf es eines größeren Marktangebots an qualitativ hochwertigen Energiedienstleistungen und anderen Angeboten zur Steigerung der Energieeffizienz, mit denen die Endverbraucher ihre Energieverbräuche reduzieren und Kosten sparen können", so Bundeswirtschaftsminister Michael Glos.

Die Bundesstelle für Energieeffizienz werde Verbraucher verstärkt über solche bestehenden Marktangebote informieren und durch weitere Maßnahmen im Bereich Marktbeobachtung und Marktpflege dazu beitragen, dass das Angebot innovativer Energiedienstleistungen ausgebaut wird.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieeffizienz

    Regeln und Förderung bei energetischen Sanierungen

    Energieeffizienzlabel wird es ab September auch für Heizungen geben. Überhaupt hat sich bei der energetischen Sanierung 2015 viel getan - auch was die Fördermöglichkeiten angeht. Hier gibt es die Änderungen in der Übersicht.

  • Preissteigerung

    Energie-Agentur will Heizkosten eindämmen

    Eine Heizkostenbremse muss laut dena her. Die Energie-Agentur fordert aktuell die Koalition dazu auf, sich stärker für die Maßnahmen zur Sanierung bestehender Gebäude einzusetzen, um diese energieeffizienter zu gestalten. Es würde immer nur über den Strompreis geredet, dabei sei eine Eindämmung der Heizkosten genauso wichtig.

  • Stromnetz Ausbau

    Energieeffizienz: Gabriel wirft Glos Blockadehaltung vor

    Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) hat Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) Blockadepolitik bei der Förderung von Energiesparmaßnahmen vorgeworfen. Glos leiste seit drei Jahren massiven Widerstand gegen jede "wirklich wirksame Maßnahme" zur Energieeinsparung, kritisiert Gabriel.

  • Stromtarife

    Energieberatung mit bundesweiter Servicenummer

    Das Bundeswirtschaftsministerium und die Verbraucherzentralen haben einen neuen Service zur Energieberatung für Verbraucher gestartet: Erstmals sind damit die 400 Energieberatungsstellen der Verbraucherzentralen unter einer bundesweiten Servicenummer sowie über ein neues Internetportal erreichbar.

  • Energieversorung

    Glos will über Atomausstieg "neu nachdenken"

    Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) will vor dem Hintergrund des Gasstreits zwischen Russland und der Ukraine über den Atomausstieg "neu nachdenken". Glos sagte am Montag im WDR, man müsse auf in Deutschland verfügbare Energiequellen setzen.

Top