Bundeskartellamt lässt "LichtBlick" nach München liefern

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
Die 8. Beschlusskammer des Bundeskartellamtes hat heute in einer öffentlichen Verhandlung die Absicht erklärt, in einer umgehend vollziehbaren Verfügung den Stadtwerken München zu untersagen, dem Hamburger Naturstrom-Anbieter "Lichtblick - die Zukunft der Energie GmbH" die Stromversorgung auf Basis standardisierter Lastprofile zu verweigern. Damit haben nun auch Münchner Verbraucher die Möglichkeit, ihren Stromversorger frei zu wählen.



Ende Juni des vergangenen Jahres hatten die Stadtwerke München der Firma "LichtBlick" ein Durchleitungsbegehren verweigert und gefordert, dass bei künftigen "LichtBlick"-Kunden teure Zähler mit registrierender Leistungsmessung eingebaut werden müssten. "LichtBlick" hatte dagegen auf der im hier.

Das könnte Sie auch interessieren
Top