Weiter wie bisher

BUND spricht sich gegen Bau neuer Braunkohlekraftwerke aus

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) lehnt den Bau neuer Braunkohlekraftwerke in NRW ab. Dies beschloss die Landesdelegiertenversammlung am Wochenende in Hamm einstimmig, wie der BUND am Montag mitteilte. Stattdessen müssten zukunftsfähige Investitionsentscheidungen getroffen werden.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf/Hamm (ddp-nrw/sm) - Landesvorsitzender Klaus Brunsmeier sagte, wer jetzt neue Kraftwerke baue, zementiere das "energiepolitische Weiter-so-wie-bisher" für weitere 40 Jahre. Auf diese Weise werde die Möglichkeit verbaut, die Energiewende durch "richtige und zukunftsfähige Investitionsentscheidungen" einzuleiten, betonte Brunsmeier.

Noch in diesem Jahr soll in Neurath mit dem Bau des geplanten neuen Braunkohlekraftwerks der RWE Power AG begonnen werden. Die Investitionssumme liegt bei knapp 2,2 Milliarden Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Kohlebergbau

    Kohlekraftwerke erhalten doch eine Abwrackprämie

    Obwohl Wirtschaftsminister Gabriel einst sogar die Strafabgabe für alte Kohlekraftwerke in Erwägung gezogen hatte, ist er von diesem Kurs wieder komplett abgekommen. Die Betreiber der Kohlemeiler werden sieben Jahre lang von den Stromkunden mit Milliarden Euro beim Kohleausstieg unterstützt.

Top