Rüge

Brüssel mahnt Berlin zum Energiesparen an

Brüssel rügt Deutschland wegen mangelhafter Umsetzung von neuen Vorschriften zum Energiesparen. Es gehe um Fenster und andere Produkte, die sich etwa durch die Dämmwirkung indirekt auf den Energieverbrauch auswirken, erklärte die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Brüssel (afp/red) - Auch diese Produkte unterliegen neuerdings den sogenannten Ökodesign-Vorschriften, die zuvor schon den Energieverbrauch von Produkten wie Kühlschränken und Glühbirnen regelten. Ähnlich wie dort sollen auch bei den indirekt verbrauchsrelevanten Produkten die ineffizientesten nach und nach vom Markt verschwinden.

EU-Vertragsverletzungsverfahren

Deutschland und Tschechien hätten aber noch keine vollständige Umsetzung der Vorschriften in nationales Recht gemeldet, hieß es in der Erklärung. Die jetzt an die Regierungen in Berlin und Prag versandten Aufforderungen sind die zweite Stufe eines EU-Vertragsverletzungsverfahrens.

Kommen die Staaten ihren Verpflichtungen zum Strom sparen binnen zwei Monaten immer noch nicht nach, kann die Kommission den Europäischen Gerichtshof anrufen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Strom, Heizen, Energie: Das kommt 2016 auf Verbraucher zu

    Im Energie-Bereich wird es im kommenden Jahr für Verbraucher einige Veränderungen geben. Der Strompreis steigt, für Bauherren werden die Regeln bei der Energieeffizienz strenger und neue Effizienzlabel treten auf den Plan.

  • Frühling

    Klima und Geldbeutel an Weihnachten schonen

    An Weihnachten werden für gewöhnlich viele Klimasünden begangen. Das ist nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel. Wenn man allerdings den ein oder anderen Tipp beherzigt, können überflüssige Kosten vermieden und die Umwelt geschont werden.

  • Hochspannungsleitung

    Fernseher sollen neues Effizienz-Label bekommen

    Elektrogeräte sollen umweltfreundlicher werden - das gilt auch für Fernseher. Die EU-Kommission hat daher neue Energie-Label für die TV-Geräte eingeführt. Der Stromverbrauch steht dabei an erster Stelle. Denkbar wäre in Zukunft, dass auch Herstellungs-Materialien bewertet werden.

  • Stromtarife

    Stromsparhilfe für Hartz IV-Empfänger wird ausgebaut

    In mehr als 80 Städten und Kreisen sind mittlerweile rund 650 geschulte Stromsparhelfer im Einsatz. Sie ermitteln und analysieren den Energie- und Wasserverbrauch finanziell schwacher Haushalte, bauen kostenlos Energiesparartikel ein und geben Tipps zum energieeffizienten Verhalten.

  • Hochspannungsmasten

    Energiegipfel soll Strategie der kommenden Jahre klären

    Die Förderung von Ökoenergie, ein gemeinsamer Markt für Strom und Gas sowie die Sicherheit von Gasexporten aus dem Osten: Das Thema Energie beschäftigt die Europäische Union intensiv. Am Freitag startet in Brüssel eine Konferenz, die diverse strategische Fragen klären soll.

Top