Personalie

Brinkmann verlängert in Bielefeld

Die Stadtwerke Bielefeld haben den Vertrag mit ihrem Geschäftsführer Wolfgang Brinkmann um vier Jahre bis zum 31. Dezember 2009 verlängert. Der Aufsichtsrat würdigte insbesondere Brinkmanns Verdienste rund um die gute Positionierung des Unternehmens im Wettbewerb.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Bielefeld (red) - Wolfgang Brinkmann (61) bleibt weiterhin Geschäftsführer der Stadtwerke Bielefeld GmbH und der Verkehrstochter moBiel GmbH. Der Aufsichtsrat des Unternehmens verlängerte seinen Vertrag bis zum 31. Dezember 2009.

Dabei würdigten die Gesellschaftervertreter und Aufsichtsräte ausdrücklich seine Verdienste zugunsten des Unternehmens in seiner über zehnjährigen Tätigkeit für die Stadtwerke Bielefeld. Dazu zähle insbesondere die erfolgreiche Neustrukturierung und die gute Positionierung des Unternehmens im liberalisierten Energiemarkt, hieß es aus Bielefeld.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    VEA erwartet 2005 neue Gashöchstpreise

    In seinem aktuellen Erdgaspreisvergleich hat der Bundesverband der Energie-Abnehmer (VEA) auch nach wie vor Preisunterschiede von nahezu 30 Prozent zwischen den einzelnen Versorgern festgestellt. Der lange Zeit günstigste Anbieter, die EWE Oldenburg, wurde von den Stadtwerken Bielefeld abgelöst.

  • Strompreise

    swb-Vorstand verjüngt sich

    Der Bremer Energieversorger swb wird ab September ein neues Management haben. Weil Personalvorstand Jörg Willipinski in den Ruhestand geht, wird Technikvorstand Uwe Schramm seinen Bereich übernehmen. Neu hinzu kommt Dr. Torsten Köhne, derzeit Leiter Recht/Personal und mit Aufgaben bei Essent in Holland betraut.

  • Stromnetz Ausbau

    Stadtwerke Bielefeld: Positiver Geschäftsverlauf

    Die Stadtwerke Bielefeld zogen für das vergangene Geschäftsjahr ein positives Fazit. Sowohl der Bilanzgewinn als auch die Umsatzerlöse konnten gesteigert werden. Im Bereich Strom wurde das bisherige Rekordergebnis im Stromverkauf vom Jahr 2001 um ein halbes Prozent getoppt. Und auch in Zukunft werden die Strompreise wettbewerbsfähig sein.

Top