Neue Spitze

Brinker neuer VDEW-Präsident

Dr. Werner Brinker, Vorstandschef der Oldenburger EWE AG, wurde gestern zum neuen Präsidenten des Verbands der Elektrizitätswirtschaft gewählt. Brinker löst den bisherigen Vorsitzenden Günter Marquis ab. Ihm zur Seite stehen als Vizepräsidenten Karl Otto Abt (Stadtwerke Düsseldorf) sowie Dr. Werner Roos (VSE AG).

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Dr. Werner Brinker (50), Vorstandsvorsitzender der Oldenburger EWE AG, wurde gestern vom Vorstandsrat des Verbands der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) für drei Jahre zum Präsidenten gewählt. Er ist Nachfolger von Günter Marquis (64, Augsburger LEW AG), der das Ehrenamt im Mai 2000 übernommen und turnusgemäß nicht mehr kandidiert hatte.

Brinker ist seit 1998 Vorstandsvorsitzender der EWE AG. In dem regionalen Energiekonzern ist er verantwortlich für die Ressorts Ein- und Verkauf von Strom und Gas, Verkaufsabrechung, Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Auslandsaktivitäten sowie Revision. Zuvor war der in Lingen geborene Emsländer Technischer Vorstand der EWE AG, Prokurist und Leiter der Hauptabteilung Absatzwirtschaft bei der PreussenElektra AG, Hannover (heute: E.ON Energie AG).

Karl Otto Abt (60), seit 1989 Mitglied des Vorstands der Stadtwerke Düsseldorf AG, wurde zum ersten Vizepräsidenten gewählt. Abt gehört dem Präsidium seit 1999 an. Hier ist er jetzt Nachfolger von Dietmar Winje, zuletzt Vorsitzender des Vorstandes der Bewag AG, Berlin. Winje war seit 1995 VDEW-Vizepräsident.

Abt baute bei den Stadtwerken München von 1974 bis 1981 die Abteilung Grundsatzplanung und Energiewirtschaft auf und leitete von 1981 bis 1988 die Hauptabteilung Wärmetechnik. Seit 1990 gehört Abt dem Vorstand der VDEW-Landesgruppe Nordrhein-Westfalen an sowie dem VDEW-Vorstandsrat an. Außerdem arbeitet Abt seit 1990 im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für Wärme- und Heizkraftwirtschaft (AGFW) beim VDEW.

Dr. Werner Roos (53), seit 1995 Mitglied des Vorstands der VSE AG in Saarbrücken, wurde als zweiter Vizepräsident neu ins VDEW-Präsidium gewählt.

Roos arbeitete von 1980 bis 1995 in verschiedenen Führungsfunktionen in den Bereichen Erzeugung, Netzbetrieb und Vertrieb der RWE-Gruppe. Seit 1996 ist er Vorsitzender des Fachverbandes der Elektrizitätswirtschaft des Saarlandes (FES) und Mitglied des Vorstandes des Verbandes der Verbundunternehmen und Regionalen Energieversorger in Deutschland (VRE), Berlin. Außerdem ist er Mitglied der Eurelectric, Brüssel. Dem VDEW-Vorstandsrat gehört Roos seit Juni 1996 an.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Verbraucherschützer: Netzentgelte müssen transparenter werden

    Die Netzentgelte kosten Stromkunden rund 240 Euro im Jahr. Experten zufolge könnte der Betrag um etwa ein Zehntel geringer ausfallen. Das Problem: Die Zusammensetzung der Netzkosten ist intransparent, nur die Regulierungsbehörden wissen darüber Bescheid, wie genau die Netzbetreiber rechnen.

  • Stromkosten

    Höhere Netzkosten verteuern den Strom

    Die Netznutzungsentgelte werden in vielen Städten steigen. Das wird sich auf den Stromrechnungen für das kommende Jahr niederschlagen. Allerdings sind die Strompreise an der Börse gefallen, wodurch Preissenkungen von Seiten der Stromversorger möglich sind.

  • Energieversorung

    VKU verurteilt Oligopolisierung in der Energiewirtschaft

    Im Rahmen seiner Jahrespressekonferenz wandte sich der Verband kommunaler Unternehmen heute gegen die zunehmende Konzentration in der Energiebranche. VKU-Präsident Widder forderte, dass das novellierte Energiewirtschaftsgesetz Bestand haben müsse und sagte zugleich, dass das KWK-Gesetz bereits Früchte trage.

  • Stromnetz Ausbau

    Grubengasprojekte, Brennstoffzellenkraftwerke und blauer Strom...

    Das von der Düsseldorfer Gesellschaft für Wirtschaftsförderung herausgegebene Magazin "Welcome Special" trägt in aktueller Ausgabe den Titel "Zukunftsenergien". Auf 36 abwechslungsreichen Seiten werden 70 spannende Zukunftsenergieprojekte aus Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Die Publikation kann kostenlos bestellt werden.

  • Strom sparen

    Rede von VDEW-Präsident Marquis zum Jahresbericht 2001

    Nachfolgend veröffentlichen wir die Rede von VDEW-Präsident Günter Marquis zum Thema "Wettbewerb im Strommarkt braucht marktorientierte Politik", anlässlich der Vorstellung des VDEW-Jahresberichts am 28. Mai 2002 in Berlin.

Top