Revision

Brennelementwechsel in Niedersachsens Kernkraftwerken

Während des Stillstands sollen in beiden Werken jeweils 48 der insgesamt 193 Brennelemente gegen frische ausgetauscht werden, wie das Landesumweltministerium am Montag mitteilte. Daneben finden umfangreiche Inspektionen, Instandhaltungsmaßnahmen sowie Prüfungen statt.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Hannover (ddp-nrd/sm) - Niedersachsen schickt zwei Kernkraftwerke in Revision. Das Kernkraftwerk Unterweser ist seit heute für den alljährlichen Brennelementwechsel vom Netz genommen worden, das Kernkraftwerk Emsland bereits am Sonntag.

Während des Stillstands sollen in beiden Werken jeweils 48 der insgesamt 193 Brennelemente gegen frische ausgetauscht werden, wie das Landesumweltministerium am Montag mitteilte. Daneben finden umfangreiche Inspektionen, Instandhaltungsmaßnahmen sowie Prüfungen statt.

Das Kernkraftwerk Grohnde konnte am Sonntag nach Abschluss des diesjährigen Brennelementwechsels und der damit verbundenen Revision wieder ans Netz gehen.

Im Kernkraftwerk Unterweser bei Esenshamm in der Wesermarsch war es am 22. Mai zu einem Kurzschluss im Bereich des Generators gekommen. Nach Angaben der E.ON Kernkraft GmbH hatten jedoch zu keiner Zeit Sicherheitsbedenken bestanden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Steigende Strahlenbelastung bei Brennelemente-Revision

    Eine Brennelemente-Revision geht mit einem Anstieg der Strahlenbelastung in der Umgebung des AKWs einher. Das wurde in der Antwort auf eine Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen an die niedersächsiche Landesregierung festgestellt. In Reaktion darauf wurde Besorgnis über eine verstärkte Gesundheitsgefährdung bei Revisionen geäußert.

  • Stromnetz Ausbau

    AKW Unterweser nach Revision wieder am Netz

    Das Kernkraftwerk Unterweser ist am Montag nach einem jährlich notwendigen Brennelementewechsel und einer damit verbundenen Revision wieder ans Netz gegangen. Während des dreiwöchigen Stillstands seien 40 der insgesamt 193 Brennelemente ausgewechselt worden.

  • Energieversorung

    Kurzschluss: Kernkraftwerk Unterweser vom Netz

    Wegen eines Kurzschlusses im Bereich des Generators ist das E.ON Kernkraftwerk Unterweser seit Sonntagmorgen für unbestimmte Zeit vom Netz. Sicherheitsbedenken bestünden aber nicht, betonte das Unternehmen. Wann das Kraftwerk wieder ans Netz geht, sei derzeit offen.

  • Strom sparen

    Kernkraftwerk Grohnde für Revision vom Netz

    Während des Stillstandes des niedersächsischen AKWs Grohnde werden 48 der insgesamt 193 Brennelemente des Reaktorkerns gegen neue ausgetauscht. In der diesjährigen Revision werden zudem eine Vielzahl routinemäßiger Prüfungen und Instandhaltungsmaßnahmen sowie kleinere Änderungen durchgeführt.

  • Strom sparen

    Zusatz-Info: Der Zeitplan zum Atomausstieg

    Vor vier Jahren haben Bundesregierung und Energiekonzerne einen Ausstieg aus der friedlichen Nutzung der Atomenergie vereinbart. Heute Morgen wurde mit Obrigheim das dritte Kernkraftwerk abgeschaltet. Sofern der Atomausstieg Bestand hat, geht 2021 das letzte deutsche Kernkraftwerk vom Netz.

Top