Kartellamt-Vereinbarung

Bremer Gasversorger zahlt an Kunden acht Millionen Euro zurück

Der Bremer Gasversorger swb zahlt an seine Kunden einmalig insgesamt über acht Millionen Euro aus. Die swb gehört zu den rund 30 deutschen Versorgern, die mit dem Bundeskartellamt vereinbart hatten, Rückerstattungen an Verbraucher zu leisten. Dafür stellte die Wettbewerbsbehörde eingeleitete Missbrauchsverfahren gegen die Gasversorger weitgehend ein.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Bremen (ddp-nrd/sm) - Jeder Gaskunde im Haushalts- und Kleingewerbebereich erhalte mit seiner nächsten Jahresabrechnung eine Gutschrift in Höhe von 65 Euro, teilte das Unternehmen am Montag mit. Insgesamt profitierten davon 125.000 Kunden.

Ab 1. Februar will die swb zudem die Erdgaspreise deutlich senken. Eine Kilowattstunde werde dann in Bremen mit rund 6,5 Cent 11,5 Prozent und in Bremerhaven mit rund 6,9 Cent 10,7 Prozent weniger kosten als bisher. Bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 25.000 Kilowattstunden ergebe sich damit eine Ersparnis von über 200 Euro. Grund für die Preissenkung sei der fallende Heizölpreis, an den der Erdgaspreis gekoppelt sei.

Die swb hatte bereits zweimal vor Bremer Gerichten eine Niederlage einstecken müssen, weil diese Gaspreiserhöhungen zwischen Oktober 2004 und Januar 2006 für unwirksam erklärt hatten. Knapp 60 Kunden hatten eine Sammelklage gegen die swb eingereicht. Das Unternehmen will den Streit nun vom Bundesgerichtshof klären lassen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gasvergleich

    Mehrere Energiefirmen kündigen Senkung der Gaspreise an

    Die Gaspreise sollen gleich bei mehreren Stadtwerken noch vor Beginn der Heizperiode fallen. Ankündigungen gab es beispielsweise von den Stadtwerken in Kiel und Wiesbaden.

  • Heizkörper

    Analyse: Deutlich niedrigere Heizkosten für Öl-Heizer

    Die Heizkosten dürften für Nutzer einer Ölheizung für die vergangenen Heizperiode besonders niedrig ausfallen. Hintergrund sind die anhaltend niedrigen Ölpreise. Aber auch für Gas-Heizer gibt es positive Nachrichten.

  • Hochspannungsmasten

    Gasversorger machen Millionen-Zugeständnisse (Upd.)

    Das Bundeskartellamt hat für Millionen Verbraucher eine Entlastung bei den Energiepreisen erreicht. Zahlreiche Gasversorger haben nach einer Preisüberprüfung zugesagt, in der nächsten Jahresabrechnung Bonuszahlungen beziehungsweise Gutschriften vorzunehmen, Preiserhöhungen aufzuschieben oder die Preise zu senken.

  • Strompreise

    Baden-Württemberg zwingt MVV zu Gaspreissenkung

    Baden-Württemberg will den Mannheimer Energieversorger MVV Energie zwingen, seine Gaspreise rückwirkend zum 1. Oktober zu senken. Wie Wirtschaftsminister Ernst Pfister (FDP) mitteilte, hat die im Ministerium angesiedelte Landeskartellbehörde eine entsprechende Verfügung erlassen.

  • Stromtarife

    Zeitung: Kartellamt will Senkung der Gaspreise erzwingen

    Das Bundeskartellamt will einem Zeitungsbericht zufolge knapp 30 deutsche Gasversorger zu Entlastungen für ihre Kunden verpflichten. Wie das "Handelsblatt" unter Berufung auf Unternehmens- und Behördenkreise berichtete, arbeitet das Kartellamt an einem breit angelegten Vergleich mit allen Versorgern, gegen die es im Frühjahr Missbrauchsverfahren eingeleitet hatte.

Top