Stromerzeugung

Braunkohle bleibt wichtigster Energieträger

150 Milliarden Kilowattstunden Strom wurden im vergangenen Jahr aus Braunkokhle erzeugt. Damit war diese auch 2008 der wichtigste Energieträger in Deutschland, teilte der Bundesverband Braunkohle (DEBRIV) mit. Jede vierte Kilowattstunde Strom wird in Deutschland aus Braunkohle erzeugt.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Köln (sm) - Mit einem Anteil von 23,5 Prozent an der inländischen Bruttostromerzeugung lag die Braunkohle nur knapp vor der Kernenergie, die ihren Beitrag durch bessere Verfügbarkeit der Anlagen 2008 auf 23,3 Prozent erhöhen konnte. Zusammen stellen beide Energieträger nahezu die Hälfte der deutschen Stromproduktion, so der Verband.

Ein weiteres Fünftel des Stroms werde in Deutschland durch Steinkohle erzeugt. Erdgas trage mit 13 Prozent und die Erneuerbaren mit rund 15 Prozent zur Stromerzeugung bei.

Das könnte Sie auch interessieren
  • München

    Oktoberfest: Riesiger Strombedarf wird mit Ökoenergie gedeckt

    Auf dem Münchener Oktoberfest verbrauchen Fahrgeschäfte und Buden die Strommenge einer Kleinstadt. Immerhin: Seit 2012 wird für die Energieversorgung ausschließlich Ökostrom und -gas bereitgestellt.

  • Stromrechnung

    Talfahrt bei RWE und Eon: Gibt es noch Lichtblicke?

    Die beiden Stromriesen RWE und Eon stecken in der Klemme. Beim Umstieg auf erneuerbare Energien hinken beide Firmen hinterher. Werden das bald die Stromkunden mit steigenden Preisen ausbaden müssen?

  • Hochspannungsleitung

    Verband: Braunkohle bleibt wichtiger Energieträger

    Braunkohle ist auch im vergangenen Jahr der wichtigste heimische Energieträger geblieben, teilt der Bundesverband Braunkohle DEBRIV mit. Mit umgerechnet rund 53 Millionen Tonnen Steinkohleeinheiten deckte die Braunkohle 2008 rund 11 Prozent des gesamten inländischen Energiebedarfs.

  • Stromnetz Ausbau

    Erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg legen zu

    In Baden-Württemberg ist im Jahr 2007 deutlich mehr Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen worden. Wie das Statistische Landesamt mitteilte, stieg die Erzeugung aus erneuerbaren Energien um zwölf Prozent auf insgesamt rund 9500 Millionen Kilowattstunden und erreichte damit einen Anteil von 13 Prozent an der Gesamtstrommenge.

  • Strom sparen

    BDEW: Atomkraft und Kohle für Versorgungssicherheit

    Atom- und Braunkohlekraftwerke stellten 2007 knapp ein Drittel der Kraftwerkskapazitäten der deutschen Energiewirtschaft. Sie lieferten jedoch nahezu die Hälfte des Stroms in Deutschland, da sie rund um die Uhr für die Grundlast des Stromverbrauchs arbeiten, so der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).

Top