Statistik

Braunkohle bleibt wichtigster Energieträger in Sachsen

In den Kraftwerken in Sachsen-Anhalt bleibt die Braunkohle wichtigster Energieträger. Mit einem Anteil von 59 Prozent leistete die heimische Braunkohle weiterhin den wichtigsten Beitrag zur Stromerzeugung, gefolgt von Erdgas mit 31 Prozent, wie das Statistische Landesamt in Halle am Mittwoch mitteilte.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Halle (ddp-lsa/red) - An dritter Stelle rangierten die erneuerbaren Energien mit sechs Prozent. Im vergangenen Jahr wurden in den Kraftwerken 11,8 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt. Das waren sieben Prozent mehr als im Jahr zuvor.

In den mit Kohle betriebenen Kraftwerken wurden rund acht Millionen Tonnen Braunkohle verbrannt, fast zehn Prozent mehr als im Jahr zuvor. Mit 1,3 Milliarden Kubikmetern lag die Verwendung von Erdgas acht Prozent unter dem Vorjahreswert. Erneuerbare Energien kamen den Angaben zufolge in den Kraftwerken überwiegend als Biomasse, Klärschlamm und biogener Anteil des Abfalls zum Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Erde

    Studie: Mehr Geld für konventionelle Energien als für Ökostrom

    Einer Kurzanalyse zufolge werden konventionelle Energien im kommenden Jahr deutlich stärker gefördert als erneuerbare Energieträger. Demnach läge eine Umlage für Atom- und Kohlestrom deutlich über der EEG-Umlage.

  • Industriebetrieb

    Deutlich geringerer Energieverbrauch bis 2040

    Der Energieverbrauch in Deutschland wird bis 2040 um rund ein Drittel sinken, schätzt der Energiekonzern ExxonMobil. Vor allem beim Kraftstoff und bei der Heizenergie werde der Verbrauch durch mehr Effizienz zurückgehen.

  • Stromtarife

    Energieverbrauch sinkt konjunkturbedingt deutlich

    Der Konjunkturverlauf hat deutliche Auswirkungen auf den Energieverbrauch in Deutschland. Nach aktuellen Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) sank der Verbrauch an Primärenergien in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres merklich.

  • Strom sparen

    enviaM: Rekord bei Strom aus erneuerbaren Energien

    Die Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien hat bei der envia Verteilnetz GmbH im vergangenen Jahr einen Rekordwert erreicht. Sie stieg um fünf Prozent auf 6,1 Milliarden Kilowattstunden. Damit betrage der Anteil erneuerbarer Energien beim Regionalversorger enviaM 41 Prozent.

  • Stromtarife

    Umweltminister: Biomasse gewinnt weiter an Bedeutung

    Die Biomasse gewinnt bei der Erzeugung erneuerbarer Energien in Sachsen immer mehr an Bedeutung. "Ende 2008 gab es in Sachsen bereits 140 Biogasanlagen mit rund 54 Megawatt installierter Leistung", sagte Umweltminister Frank Kupfer (CDU) am Samstag anlässlich der Eröffnung einer Biogasanlage.

Top