Braunkohle bleibt wichtiger Arbeitgeber

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Die Braunkohle sichert auch in Zukunft mehrere Zehntausend Arbeitsplätze in West- und Ostdeutschland. Im Frühjahr waren direkt in der Branche 22699 Männer und Frauen tätig. In dieser Zahl sind 1 660 Auszubildende enthalten. In den alten Bundesländern betrug die Zahl der Beschäftigten insgesamt 12031, in den neuen Bundesländern waren es 10668. Hinzu kommen hier weitere 4783 Beschäftigte in den Sanierungsprojekten. Damit gehört die Braunkohlen-Industrie auch weiterhin zu den bedeutenden regionalen Arbeitgebern.


Nach einer von der Fachhochschule Niederrhein und dem Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) im April fertiggestellten Untersuchung sichert allein die rheinische Braunkohlen-Industrie bundesweit mehr als 35 000 Arbeitsplätze. Dabei sorgt jeder Arbeitplatz in der Branche für mindestens drei weitere in nachgelagerten Bereichen. Auf Gesamtdeutschland hochgerechnet, ergeben sich damit insgesamt nahezu 70 000 Arbeitsplätze in der Braunkohlen-Industrie und deren Umfeld.

Top