Expansion

BP will 15 Prozent Anteil am deutschen Gasmarkt

Wenn die Netznutzung auf dem Gasmarkt geregelt ist, will der Energieriese BP in Deutschland aktiv werden. Das Unternehmen, das vor zwei Jahren seinen Ruhrgas-Anteil aus strategischen Gründen verkaufte, will dann als eigenständiger Anbieter einen Marktanteil von 15 Prozent erreichen.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp/sm) - Der Energieriese BP sieht sich für die Expansion auf dem deutschen Gasmarkt gut gerüstet. Sollte die Netznutzung im Sommer wie vorgesehen geregelt werden, will der Neuling am Gasmarkt in den nächsten Jahren einen Anteil von 15 Prozent erreichen.

"Wenn wir einen fairen Zugang bekommen, ist das durchaus möglich", sagte BP-Europachef Wilhelm Bonse-Geuking dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Der britische Konzern habe dieses Ziel in Spanien bereits erreicht.

Bis Mitte 2007 müssen alle EU-Länder ihre Märkte geöffnet haben. Deutschland gehört zu den Vorreitern, bislang verhindern aber komplizierte Regelungen zur Netznutzung den Einstieg neuer Gasanbieter im größeren Stil, schreibt die Zeitung weiter. BP hatte aus strategischen Gründen vor zwei Jahren seinen Anteil von 25,5 Prozent an der Ruhrgas AG verkauft und angekündigt, eigenständig als Anbieter am deutschen Gasmarkt aktiv zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Fusion von E.ON und Ruhrgas: NatGas legt Beschwerde ein

    Seit Freitag ist klar, dass die Energiekonzerne E.ON und Ruhrgas fusionieren dürfen. Das hatte eine außergerichtliche Einigung von E.ON mit den neun Klägern ermöglicht. Neben Kartellamtspräsident Ulf Böge und dem Bundesverband der Energie-Abnehmer, die massive Wettbewerbsverzerrungen befürchten, ist auch die NatGas AG dagegen. Sie legte offiziell Beschwerde ein.

Top