Öl

BP-Statement: "Bald soll Gas das Öl ersetzen"

BP-Chef Wilhelm Bonse-Geuking hat sich heute in Essen auf der E-world für eine Neuorientierung in der Energiepolitik ausgesprochen: der Trend gehe derzeit zum Gas, erneuerbare Energien seien aufgrund des "ausufernden Subventionsbedarfs" eine langfristige strategische Option.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

BP plädiert in Deutschland für eine Neuorientierung der Energiepolitik: Der Schwenk zum Gas sei bereits in vollem Gange, im Heizungssektor werde Öl durch Gas massiv verdrängt, sagte BP-Chef Wilhelm Bonse-Geuking gestern auf der Energiewirtschaftsmesse "E-World" in Essen. "In globaler Perspektive sehen wir beim Gas Wachstumsraten, die doppelt so hoch werden könnten wie beim Öl."

Unter langfristigen Aspekten seien die Erneuerbaren Energien für einen der größten Energiekonzerne der Welt eine wichtige strategische Option. Die BP halte daher weltweit und in Deutschland an ihren Zielen im Solarmarkt fest. In Holland habe man zudem vor kurzem einen Windpark in Betrieb genommen. Allerdings habe er tiefe Zweifel, ob der "ausufernde Subventionsbedarf" der Regenerativen Energien angesichts der großen Probleme der deutschen Volkswirtschaft tragbar sei. "Wir plädieren für einen viel näher liegenden Schritt" sagte Bonse-Geuking, "für den kohlenstoffärmeren Energiemix, für die Diversifikation in Richtung Gas."

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Auch RWE fordert ein eigenständiges Energieministerium

    Der Stromkonzern RWE fordert nun auch ein Energieministerium, ähnlich wie in den vergangenen Wochen bereits andere Politiker. Die bisherige Splittung in zwei Zuständigkeiten erwecke den Eindruck, dass zu viele Köche in einem Brei herumrühren würden. Zudem mangele es laut RWE an der Kommunikation zwischen den Ministerien.

  • Stromtarife

    Stromnetz steht laut E.ON vor milliardenteurer Modernisierung

    Das Stromnetz in Deutschland steht nach Einschätzung des Energiekonzerns E.ON in den nächsten Jahren vor gewaltigen Herausforderungen. Allein bis 2020 seien rund 20 Milliarden Euro an Investitionen für Modernisierungen nötig - der Löwenanteil dafür wegen des Ausbaus der erneuerbaren Energien.

  • Stromnetz Ausbau

    NRW-Minister Horstmann und Vesper eröffnen E-world in Essen

    Dr. Axel Horstmann und Dr. Michael Vesper haben heute in den Messehallen Essen die Fachmesse "E-world" eröffnet. Tenor der beiden Politiker: NRW sei mittlerweile zum Klimaschutzland Nummer Eins avanciert. Noch bis Donnerstag zeigen über 360 Aussteller auf der E-world Präsenz.

  • Energieversorung

    Eckpunkte einer energiepolitischen Agenda 2020 der SPD

    Reinhard Schultz, Energieexperte der SPD-Bundestagsfraktion, hat sich mit Eckpunkten einer energiepolitischen Agenda 2020 der SPD an der aktuellen Diskussion um die Zukunft der Energieversorgung beteiligt. Nachfolgend veröffentlichen wir diese unkommentiert in der ungekürzten Originalversion.

  • Stromnetz Ausbau

    Clement über zukunftsfähige und nachhaltige Energiewirtschaft als Standortfaktor

    Nachfolgend veröffentlichen wir die Rede von Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, auf einer Veranstaltung der DIHK-IHK Köln am 18. November 2002 in der Originalversion.

Top