BNFL/Westinghouse schließt die Übernahme der Atomenergiebereiche von ABB ab

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Westinghouse Electric Company von BNFL gab bekannt, dass die Firma die Übernahme der kommerziellen Atomenergiebereiche von ABB für 485 Millionen Dollar abgeschlossen hat. Die Firma bestätigte außerdem, dass die Unternehmensbereiche von ABB in Westinghouse integriert und als Teil der Firma geführt werden.


Norman Askew, Chief Executive von BNFL, sagte: "Der Abschluss dieser Transaktion ist für BNFL ein wichtiger Schritt vorwärts in Richtung auf das Ziel der Firma, das führende globale Atomenergieunternehmen zu werden. Die Zusammenlegung des Geschäfts von ABB und Westinghouse mit unserem britischen Treibstoffgeschäft wird zu einem großen internationalen Unternehmen an der Spitze des Atomenergiegeschäfts führen." Charles W. Pryor Jr., President und Chief Executive Officer von Westinghouse, sagte, dass die Vereinigung der beträchtlichen technischen Ressourcen und der qualifizierten Mitarbeiter der Atomenergiebereiche von ABB und Westinghouse zu einem Unternehmen führen wird, das eine einmalige Position einnimmt, um den weltweiten kommerziellen Atomenergiemarkt zu beliefern. "Wir werden 100 Prozentig dazu entschlossen und ausschließlich darauf fokussiert sein, der Industrie die absolut besten Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen, die die Leistungsfähigkeit, die Wirtschaftlichkeit und die Sicherheit der Atomkraftwerke verbessern werden," sagte Dr. Pryor. "Außerdem wird die Vereinigung der neuen Entwürfe unserer Unternehmen für Atomkraftwerke uns in den Regionen der Welt gut positionieren, in denen der Bau von Atomkraftwerken bereits geplant ist, und in anderen Regionen, die an neuen Atomkraftwerken interessiert sein werden, wenn die nukleare Option ihr Comeback erfährt."


Dr. Pryor sagte, dass erwartet wird, dass die Auswirkungen auf die Zahl der Mitarbeiter insgesamt, um die angestrebten Nutzeffekte zu realisieren, weniger als fünf Prozent der beim neuen Unternehmen insgesamt Beschäftigten von 9.300 betreffen werden. Es wird davon ausgegangen, dass die Integration der Atomenergiebereiche von ABB bei Westinghouse in den nächsten 18 Monaten abgeschlossen sein wird. Dr. Pryor betonte, dass die Produktlinien von ABB erhalten bleiben und dass diverse frühere Verantwortliche von ABB wichtige Managementpositionen in der neuen um die Atomenergiebereiche von ABB erweiterten Westinghouse Electric Company übernehmen werden. "Die Vereinigung der beiden Unternehmen," erklärte Dr. Pryor, "wird die neue Westinghouse Electric Company in die Lage versetzen, noch effizienter zu sein und ihre Fähigkeit stärken, den Anforderungen des weltweiten Kundenstamms langfristig gerecht zu werden."

Top