BNFL trifft Umweltminister

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
Die britische Atomfirma British Nuclear Fuels Ltd. (BNFL) will das Vertrauen der deutschen Kunden und der Bundesregierung wiederherstellen. Deshalb folgt das Unternehmen der Einladung des Bundesumweltministers zu einem Treffen am 16. März 2000, in dem die Fragen bezüglich der derzeitigen Probleme bei der MOX-Fertigung in der MDF erläutert und diskutiert werden sollen. Insbesondere geht es um die Untersuchungsergebnisse der britischen Atomaufsichtsbehörde Health and Safety Executive (HSE) hinsichtlich der Probleme der MDF in Sellafield und um die Kontrollmaßnahmen und das Management bezüglich anderer sich ebenfalls an diesem Standort befindender BNFL-Anlagen.


Allerdings bleibt BNFL dabei: der produzierte Brennstoff kann sicher verwendet werden. BNFL will ebenfalls klarstellen, dass über einige der Untersuchungsergebnisse des HSE in Teilen der deutschen Medien falsch berichtet worden ist.

Top