Bericht

BMU: 15 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien

Der Anteil des aus erneuerbaren Energien erzeugten Stroms in Deutschlands ist auf über 15 Prozent gestiegen. Gleichzeitig stieg auch der Umsatz in der Branche, ebenso wie die Anzahl der Beschäftigten, so berichtet das Bundesministerium für Umwelt.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - Die jährlich erscheinende Dokumentation "Erneuerbare Energien in Zahlen – Nationale und internationale Entwicklung" des Bundesministerium für Umwelt zeigt auch für das Jahr 2008, dass die Maßnahmen der Bundesregierung gegriffen haben.

Mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) war es möglich, den Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Stromverbrauch auf 15,1 Prozent zu steigern. Der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Endenergieverbrauch betrug 9,5 Prozent, damit konnten im Strom-, Wärme- und Kraftstoffbereich rund 110 Millionen Tonnen CO2 vermieden werden.

Erneuerbare Energien sind heute schon ein wichtiger ökonomischer Faktor. Im Jahr 2008 konnte ein Gesamtumsatz von rund 29 Milliarden Euro durch die Branche erwirtschaftet werden. Rund 280.000 Beschäftigte waren in diesem Bereich tätig. Für die kommenden Jahre wird auch hier ein weiterer Zuwachs erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Offshore-Windkraft

    Offshore-Windparks: Förderkosten sinken nach erster Ausschreibung

    Für Offshore-Windparks ist gerade die erste Ausschreibungsrunde beendet worden. Damit werden deutliche Kosteneinsparungen erreicht, teilt die Bundenetzagentur mit. 2017 wird es noch zwei weitere Runden geben.

  • Erneuerbare Energie

    Branche: Energiewende-Kosten müssen umverteilt werden

    Die Energiewende wird vor allem über die Stromrechnung von Verbrauchern finanziert. Die Energiebranche fordert eine Umverteilung: Der Stromkunde ist an seiner Belastungsgrenze angekommen, so Eon-Chef Johannes Teyssen.

  • Stromnetz Ausbau

    Pinkwart will längere Laufzeiten nur für effiziente AKW

    Der Wissenschaftsminister von NRW ist der Meinung, dass eine Verlängerung von AKW-Laufzeiten nicht ohne weiteres zugelassen werden dürfe. Vielmehr sollten aus Pinkwarts Sicht nur effiziente Meiler weiter genutzt und unsichere dafür abgeschaltet werden.

  • Stromtarife

    Windkraftbranche will bis 2020 Hälfte des Stroms produzieren

    Die deutsche Windkraftbranche hält einen schnellen und drastischen Ausbau der Windenergie in Deutschland für möglich. Bis zum Jahr 2020 könnte demnach drei Mal so viel Windkraft produziert werden wie derzeit von der Regierung vorgesehen.

  • Strom sparen

    Verbraucherschützer durch Energiemarkt-Gutachten bestätigt

    Der Energieexperte des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen (VZBV), Holger Krawinkel, hat das Sondergutachten der Monopolkommission über die Gas- und Strommärkte gelobt. "Das ist eine aussagekräftige Bestätigung unserer Kritik an der Energiepolitik der Bundesregierung", sagte er der "Frankfurter Rundschau".

Top