Dementi

BlackBerry: Keine Übernahme durch Samsung

Die Smartphone-Hersteller Samsung und BlackBerry haben Übernahmegerüchte dementiert. Samsung gab an, Gerüchte über das Interesse an einem Kauf seien "unbegründet". Zwischenzeitlich hatte die BlackBerry-Aktie deutlich zugelegt.

Blackberry© Blackberry

Montréal (AFP/red) - Der kanadische Smartphone-Hersteller BlackBerry und der koreanische Elektronik-Gigant Samsung haben Gerüchte dementiert, wonach die Koreaner den Kanadiern ein millionenschweres Übernahmeangebot unterbreitet haben. BlackBerry teilte am Mittwoch (Ortszeit) in Montréal mit, keine Gespräche mit Samsung über ein Angebot geführt zu haben. Samsung bezeichnete die Gerüchte als "unbegründet".

BlackBerry-Aktie stieg um 30 Prozent

Wohl auch aufgrund der Übernahmegerüchte war die BlackBerry-Aktie an der New Yorker Börse zwischenzeitlich um rund 30 Prozent gestiegen. Nach den Dementis sackte der Kurs nachbörslich allerdings wieder ab.

BlackBerry reduziert Verlust

Der angeschlagene Smartphone-Pionier BlackBerry kam zuletzt mit seiner Sanierung voran. Im Dezember überraschte BlackBerry die Analysten mit der Nachricht, im dritten Quartal 2014 nur noch 148 Millionen Dollar (126 Millionen Euro) Verlust gemacht zu haben. 2013 waren es im gleichen Zeitraum noch 4,4 Milliarden Dollar. BlackBerry hat weltweit ein Prozent Marktanteil am Smartphone-Markt. Samsungs Anteil liegt deutlich über der 20-Prozent-Marke.

Quelle: AFP

Top