Statistik

Bis September: Mehr Erdgas– und Erdöl produziert

Die deutsche Erdgasproduktion stieg in den ersten neun Monaten um 7,7 Prozent, die heimische Erdölproduktion um 6,5 Prozent. Das teilte der Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e. V. (WEG) mit. Insgesamt wurden in den ersten drei Quartalen 15,3 Milliarden Kubikmeter Erdgas und 2,9 Millionen Tonnen Erdöl gefördert.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Erdgas- und Erdölförderung in Deutschland ist in den Monaten Januar bis September 2003 um 7,7 Prozent bzw. 6,5 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum gestiegen. Dies teilte der Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e. V. (WEG) mit. In den ersten drei Quartalen habe die deutsche Erdgasförderung 15,3 Milliarden Kubikmeter und die deutsche Erdölförderung 2,9 Millionen Tonnen betragen.

Der WEG betonte, dass die deutschen Erdöl- und Erdgasproduzenten mit ihrer Produktion aus heimischen Quellen einen wichtigen Beitrag zur sicheren Versorgung Deutschlands mit Energie leisten. Gerade heimische Energieträger seien, so der WEG, Garanten für eine sichere Energieversorgung.

In Deutschland werden jährlich knapp 20 Milliarden Kubikmeter Erdgas und bis zu vier Millionen Tonnen Erdöl gefördert. Der Marktanteil der heimischen Erdgasproduktion liegt nach Angaben des WEG bei gut 20 Prozent. Der Schwerpunkt der deutschen Erdgasproduktion liege in strukturschwachen Gebieten in Niedersachsen, während der größte Teil des deutschen Erdöls in Schleswig-Holstein produziert werde.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Kaminfeuer

    Kaminfeuer prasseln trotz mildem Winter

    Die Nachfrage nach Brennholz ist trotz des milden Winters ungebrochen. Damit hätten sich auch die Preise stabil gehalten, berichten Branchenexperten. Das Heizen mit Brennholz sei aber fast dreißig Prozent günstiger als mit Öl oder Gas und zudem umweltverträglicher.

  • Ölförderung

    Studie sieht Öl- und Gasförderung drastisch zurückgehen

    Die Expertengruppe Energy Watch Group stellt sich in einer neuen Studie gegen die jüngsten Prognosen der IEA. Demzufolge werde die globale Öl- und Gasförderung schneller zurückgehen als gedacht. Deshalb sei bereits in fünf Jahren ein Spritpreis von über zwei Euro je Liter möglich. Fracking sieht die Gruppe nur als kurzfristige Lösung.

  • Energieversorung

    Eckpunkte einer energiepolitischen Agenda 2020 der SPD

    Reinhard Schultz, Energieexperte der SPD-Bundestagsfraktion, hat sich mit Eckpunkten einer energiepolitischen Agenda 2020 der SPD an der aktuellen Diskussion um die Zukunft der Energieversorgung beteiligt. Nachfolgend veröffentlichen wir diese unkommentiert in der ungekürzten Originalversion.

  • Hochspannungsleitung

    Erdgas- und Erdölproduktion in Deutschland im ersten Quartal mit deutlichem Plus

    Die deutsche Erdgasproduktion ist in den ersten drei Monaten dieses Jahres um 3,5 Prozent gestiegen. Die heimische Erdölproduktion konnte in diesem Zeitraum sogar ein Plus von 16 Prozent verzeichnen. Der Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung bezeichnete die heimischen Energieträger als "Garant für sichere Energieversorgung".

  • Stromnetz Ausbau

    Deutsches Erdgas deckt 20 Prozent des inländischen Bedarfs

    Die inländische Erdgasförderung hat im vergangenen Jahr mit 20,2 Milliarden Kubikmetern erneut auf Vorjahresniveau gelegen. Damit konnten gut 20 Prozent des deutschen Erdgasverbrauchs aus inländischen Quellen gedeckt werden. Zudem wurden im vergangenen Jahr 3,7 Millionen Tonnen Erdöl gefördert - 7,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Top