Konzept

Biomasse-Forschungszentrum: Regierung überprüft Standort

Ob das Deutsche Biomasse-Forschungszentrum tatsächlich wie von der rot-grünen Vorgängerregierung beschlossen in Leipzig entsteht, ist aktuellen Angaben der schwarz-roten Regierung zufolge noch nicht endgültig entschieden. Das Konzept soll unter wirtschaftlichen und fiskalischen Aspekten überprüft werden.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Bundesregierung hat in der Frage des Standortes eines künftigen Deutschen Biomasse-Forschungszentrums die Standortentscheidung der Vorgängerregierung zugunsten Leipzigs bislang nicht geändert. Sie behalte sich allerdings vor, das Konzept zur Errichtung des Zentrums im Zusammenhang mit der Neuausrichtung der Ressortforschung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz eingehend zu überprüfen, heißt es in ihrer Antwort (Bundestagsdrucksache 16/477) auf eine "Kleine Anfrage" von Bündnis 90 /Die Grünen (Bundestagsdrucksache 16/352).

Die Entscheidung für das Zentrum werde sich dabei an wissenschaftlich-fachlichen Kriterien "unter Einbeziehung wirtschaftlicher und fiskalischer Aspekte" orientieren, teilte die Regierung weiter mit. Im ersten Regierungsentwurf zum Haushalt 2006 seien für das Zentrum zwei Millionen Euro als Projektförderung veranschlagt gewesen.

Zur Vorbereitung des Regierungsentwurfs für den Haushalt 2006 würden im April auch Gespräche mit Vertretern der Stadt Leipzig geführt. Die sächsische Staatsregierung habe erklärt, sie würde eine Ansiedlung in Leipzig begrüßen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Telefontarife

    Verbrauchertelefon geht an den Start

    Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) schaltete am Montag das "Verbrauchertelefon mit Lotsenfunktion" frei. Hier sollen Verbraucher Fragen zu Themen wie Ernährung, Einkauf oder Finanzen beantwortet bekommen.

  • Telefontarife

    Telekom erhielt fast 20 Millionen Euro Fördermittel

    Die Deutsche Telekom hat zwischen 2005 und 2010 knapp 20 Millionen Euro Fördermittel vom Bund erhalten. Die Linksfraktion hatte aufgrund von Standortschließungen eine diesbezügliche Anfrage an die Regierung gestellt.

  • Hochspannungsmasten

    Weg vom Öl: Politiker fordern Energiewende

    Teures Öl, teures Gas, teures Benzin: Nichts dominiert die Berichterstattung momentan stärker als die (rekord)hohen Energiepreise. Insbesondere im rot-grünen Politiklager sieht man sich allerdings auf dem richtigen Weg, um die Abhängigkeit vom Öl drastisch zu reduzieren. Selbst die Union will das EEG beibehalten.

  • Strom sparen

    Diskussion um Strompreiserhöhungen: Wie transparent sind die deutschen Strompreise?

    Die Diskussion über die neuerlich geplanten Erhöhungen der Energiepreise in Deutschland schlägt hohe Wellen: Der BDI, nicht gerade als großer Energiewirtschaftskritiker bekannt, spricht von Deindutrialisierung und alleiniger Schuld der Konzerne für die derzeitige Situation. Künast fordert mehr Transparenz.

  • Strompreise

    FDP will energetisches Potenzial nachwachsender Rohstoffe forcieren

    Die Liberalen haben die Bundesregierung aufgefordert, die Rahmenbedingungen für die Erforschung und Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen zu verbessern. Haushaltskürzungen in diesem Bereich sind für die FDP-Politikerin Dr. Christel Happach-Kasan tabu - eine Stärkung der energetischen Verwertung nachwachsender Rohstoffe sei unabdingbar.

Top