Im Oktober

Biogaspark Anklam geht ans Netz

Einer der nach Betreiberangaben größten Biogasparks der Welt geht im Oktober am Rande der vorpommerschen Stadt Anklam ans Netz. Der von der Regensburger Investmentfirma in-TRUST AG errichtete Komplex bestehe aus fünf voneinander getrennten Biosgasanlagen.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Anklam (ddp/sm) - Mit der bereits in Probebetrieb laufenden Anlage werden jährlich insgesamt 10.000 Kubikmeter Gülle von umliegenden Agrarunternehmen zusammen mit 40.000 Tonnen Silagemais vergärt und zu rund 20.000 Megawatt verstromt. Die in das regionale Netz eingespeiste Energiemenge reicht aus, um etwa 5.500 Haushalte zu versorgen. Zusätzlich fällt Abwärme an, die an die Stadtwerke Anklam geliefert wird.

Das von Landwirten und Privatanlegern finanzierte Projekt wurde zusätzlich mit Mitteln der EU und des Landes Mecklenburg-Vorpommern gefördert. in-TRUST-Vorstand Thomas Kinitz bezifferte in Anklam die Investitionssumme auf 10,75 Millionen Euro. Bundesweit betreibt in-TRUST damit bereits vier Biogasanlagen in Mecklenburg-Vorpommern und Hessen mit einer elektrischen Gesamtleistung von 6.848 Kilowattstunden. Weitere sieben Anlagen sind nach Betreiberangaben in Brandenburg, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Niedersachsen geplant.

Nach Angaben der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR) hat sich allein in diesem Jahr in Deutschland die Zahl von Biogasanlagen auf etwa 4.000 verdoppelt. Das Potenzial der Bioenergie wird inzwischen auf über 17 Prozent des gesamten deutschen Energiebedarfs geschätzt.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Pflegeversicherung

    Eigenanteil bei Pflegekosten: Preise klaffen weit auseinander

    Wie hoch der Eigenanteil bei den Kosten für ein Pflegeheim ist, hängt stark davon ab, wo man in Deutschland untergebracht ist. Die durchschnittlichen Kosten liegen in Thüringen bei 225 Euro, im Saarland sind es hingegen 869 Euro.

  • Stromvergleich

    Preisunterschiede beim Strom: Städter zahlen weniger

    Strom ist in der Stadt häufig günstiger als auf dem Land, lautet das Ergebnis einer aktuellen Analyse von Verivox. Das Preisgefälle ist dabei in den neuen Bundesländern oftmals größer als im Westen des Landes.

  • Strom sparen

    Neue Internetplattform mit Informationen zur Biomassenutzung

    Sachsen-Anhalt informiert mit einem neuen elektronischen Leitfaden im Internet über die Nutzung von Biomasse. Landwirtschafts- und Umweltministerin Petra Wernicke (CDU) schaltete die Internetseite am Montag in Bernburg bei der Auftaktveranstaltung zu den Europäischen Biomassetagen frei.

  • Stromtarife

    Rückenwind aus Hamburg: Verbraucherschützer machen gegen hohe Gaspreise mobil

    Ein paar mutige Verbraucher haben gestern in Hamburg den Lohn für die zeit- und nervenaufwändige Auseinandersetzung mit einem übermächtig erscheinenden Versorger erhalten: Im Verfahren wegen "unbilliger" Gaspreise wird E.ON Hanse wohl seine Kalkulation veröffentlichen müssen und bleibt dennoch siegessicher.

  • Strom sparen

    Sachsen-Anhalt unterstützt Biomasse als Energieträger

    Bei alternativen Formen der Energiegewinnung setzt Sachsen-Anhalt auf Biomasse. In diesem Bereich gebe es ein riesiges Potenzial, sagte Agrarministerin Petra Wernicke (CDU) diese Woche in Magdeburg. Biomasse verfüge über eine sehr gute Speicherfähigkeit und sei vielfältig einsetzbar.

Top