Vorvertrag

Bilfinger Berger errichtet Offshore-Park Butendiek

Der Mannheimer Baukonzern Bilfinger Berger wird die 80 Windenergieanlagen errichten, die künftig auf offener See 34 Kilometer westlich von Sylt Strom erzeugen sollen. Darüber wurde jetzt ein Vorvertrag geschlossen. Für jede Anlage muss ein eigens entwickelter Stahlpfahl in den Meeresboden gerammt werden.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Mannheim (red) - Das Bauunternehmen Bilfinger Berger hat einen Vorvertrag für die Errichtung von 80 Offshore-Windkraftanlagen unterzeichnet. Auftraggeber ist die Offshore-Bürger-Windpark Butendiek GmbH & Co. KG, die den ersten küstenfernen Windpark Deutschlands 34 Kilometer westlich der Insel Sylt in der Nordsee errichten wird. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von 400 Millionen Euro.

Die technisch anspruchsvolle Maßnahme wird von Bilfinger Berger und der auf Offshoreprojekte spezialisierten Beteiligung F+Z Baugesellschaft ausgeführt. Die besondere Herausforderung besteht im Transport und im Einbau der bis zu 360 Tonnen schweren Gründungspfeiler auf offener See. Für jede der 80 Windkraftanlagen muss ein eigens entwickelter Stahlpfahl in den Meeresboden gerammt und ein spezielles Übergangsstück montiert werden. Diese Konstruktion hat eine Gesamthöhe von 70 Metern und ragt 25 Meter über den Wasserspiegel. Auf ihr wird anschließend die Windkraftanlage installiert.

Top