43 Prozent der Rechnungen falsch

"Bild-Zeitung": Abrechnungs-Skandal bei Gas

Fast jeder zweite Erdgasversorger in Deutschland soll falsch abrechnen, schreibt zumindest die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf die Eichämter der Bundesländer. Der Bund der Energieverbraucher schätzt, dass ein Durchschnittshaushalt möglicherweise bis zu 80 Euro im Jahr zu viel bezahlt.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Hamburg (red) - Unter der Überschrift "Abrechnungs-Skandal - 43 Prozent der Gas-Rechnungen sind falsch" berichtet die "Bild-Zeitung" heute von Schwierigkeiten bei der Eichung von Zählern. Das Blatt beruft sich auf Untersuchungen der Eichämter, wonach fast jeder zweite Erdgasversorger (42,7 Prozent) seinen Kunden entweder zuviel oder zuwenig Gas liefere.

Damit könnten knapp 3,6 Millionen Haushalten zuviel Gas berechnet werden, schätzt der Bund der Energieverbraucher. Verbandschef Aribert Peters äußerte in BILD, dass ein Durchschnittshaushalt möglicherweise bis zu 80 Euro im Jahr zuviel bezahlt.

Weiterführende Links
Top