Generalüberholung

Biblis B liefert nach Kurzstillstand wieder Strom

Wegen Wartungsarbeiten am gemeinsamen Notstandsystem der Kraftwerksblöcke A und B, wurde Block B des Atomkraftwerks Biblis über Ostern abgeschaltet und ist seit heute wieder am Netz. Block A steht bereits seit zehn Tagen still. Der Reaktor wird derzeit generalüberholt.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Biblis (ddp-hes/sm) - Nach einem planmäßigen Kurzstillstand über Ostern ist der Block B des Atomkraftwerks Biblis wieder am Netz. Das teilte das hessische Umweltministerium am Dienstag in Wiesbaden mit.

Die Abschaltung des Meilers war notwendig geworden, um Wartungsarbeiten am gemeinsamen Notstandsystem der Kraftwerksblöcke A und B ausführen zu können. Block A steht bereits seit zehn Tagen still. Der Reaktor wird derzeit generalüberholt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostrom

    Stilllegung Biblis: Merkel muss als Zeugin aussagen

    Das AKW Biblis wurde im Zuge des bundesweiten Atom-Moratoriums im März 2011 stillgelegt. Dafür will der Energiekonzern RWE Millionen Euro an Schadensersatz. Doch wer genau muss dafür zur Verantwortung gezogen werden: Bund oder Land? Angela Merkel wird nun als Zeugin vor Gericht gebeten.

  • Energieversorung

    Erneuter Defekt im AKW Biblis

    Im derzeit abgeschalteten Block A des Atomkraftwerkes Biblis ist wieder ein defekter Leistungsschalter ausgetauscht worden. Der Defekt war bei einer Prüfung am vergangenen Donnerstag bemerkt worden, wie das hessische Umweltministerium am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.

  • Hochspannungsmasten

    Wieder Defekt im Atomkraftwerk Biblis

    Im südhessischen Atomkraftwerk (AKW) Biblis ist gestern ein neuer Defekt aufgetreten. Bei einer Routineprüfung fiel in Block B eine von vier Maschinen aus, die der Kühlung sicherheitstechnisch wichtiger Raumbereiche dient. Die drei verbliebenen Systeme hätten für einen sicheren Betrieb des Reaktorblocks allerdings ausgereicht.

  • Hochspannungsleitung

    Grüne wollen von Minister Details zu Biblis-Defekt erfahren

    In einem Brief fordern die hessischen Grünen bis Dienstag nächster Woche Auskunft darüber, warum die Öffentlichkeit erst knapp einen Monat nach Auftreten eines neuerlichen Defekts im Atomkraftwerk Biblis A informiert wurde. Danach wolle die Fraktion entscheiden, ob eine Sondersitzung des Umweltausschusses erforderlich ist.

  • Hochspannungsmasten

    Weniger Strom von hessischen Energieversorgern

    Die Stromproduktion in hessischen Kraftwerken ist im vergangenen Jahr stark zurückgegangen. Mit 22,3 Milliarden Kilowattstunden erzeugten die hessischen Energieversorger knapp 20 Prozent weniger Strom als 2003, wie das Statistische Landesamt heute in Wiesbaden mitteilte.

Top