Stillstand für drei Monate

Biblis A wird nachgerüstet

In den nächsten Wochen werden unter anderem Rohrleitungen und Verankerungen sowie abgebrannte Brennelemente ausgetauscht. Außerdem sei während der Revision geplant, die Erdbebenfestigkeit der Notstromdieselanlage zu erhöhen und sicherheitstechnisch wichtige Komponenten zu überprüfen, hieß es.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Biblis (ddp/sm) - Der Block A des südhessischen Atomkraftwerks Biblis wird in den kommenden drei Monaten während eines Routinechecks sicherheitstechnisch nachgerüstet. Dazu soll der Reaktor nach Angaben des Wiesbadener Umweltministeriums am Freitagabend heruntergefahren werden.

In den nächsten Wochen werden unter anderem Rohrleitungen und Verankerungen sowie abgebrannte Brennelemente ausgetauscht. Außerdem sei während der Revision geplant, die Erdbebenfestigkeit der Notstromdieselanlage zu erhöhen und sicherheitstechnisch wichtige Komponenten zu überprüfen, hieß es.

Für die Auswechselung von Rohrleitungen im gemeinsamen Notstandssystem der beiden Biblis-Reaktoren muss dem Umweltministerium zufolge auch Block B vorübergehend abgeschaltet werden. Dabei werde es sich jedoch nur um einen Kurzstillstand handeln. Geplant sei dieser an den Ostertagen.

Block A hat in den vergangenen Jahren wiederholt Schlagzeilen gemacht - vor allem durch Pannen im Zusammenhang mit dem Notkühlsystem. Für längere Zeit still stand der Meiler zuletzt von April 2003 bis Januar 2004. Grund war die zufällig gemachte Entdeckung, dass wichtige Teile des Notkühlsystems - die so genannten Sumpfsiebe - zu klein waren. Seit Inbetriebnahme von Block A im Jahr 1974 hatte dies niemand bemerkt.

Ein weiterer Defekt am Not- und Nachkühlsystem trat Anfang dieses Jahres auf. Laut offizieller Darstellung hatte sich seit dem 5. Januar ein unzulässiger Druck aufgebaut. Erst am 31. Januar wurde der Defekt behoben.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Erneuter Defekt im AKW Biblis

    Im derzeit abgeschalteten Block A des Atomkraftwerkes Biblis ist wieder ein defekter Leistungsschalter ausgetauscht worden. Der Defekt war bei einer Prüfung am vergangenen Donnerstag bemerkt worden, wie das hessische Umweltministerium am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.

  • Hochspannungsleitung

    Defekt im Notstandssystem des AKW Biblis

    Im Atomkraftwerk (AKW) Biblis ist ein fehlerhafter Leistungsschalter ausgetauscht worden. Der Kraftwerksbetreiber RWE Power AG habe den Schaden bei einer Funktionsprüfung des Notschaltsystems im Block A bemerkt, wie das hessische Umweltministerium am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

  • Stromtarife

    Trittin: Mit dezentralen Zwischenlagern werden Atomtransporte drastisch reduziert

    Umweltminister Jürgen Trittin ist überzeugt davon, dass der Bund in puncto Zwischenlager seine Hausaufgaben gemacht habe. Da das BfS das letzte Zwischenlager am 19. Dezember genehmigt hat, liege es nun an den Ländern, zeitnah die noch ausstehenden Baugenehmigungen zu erteilen und somit weitere Atomtransporte zu verhindern.

  • Hochspannungsmasten

    Zwei Tage Ernstfall-Probe in Biblis

    Während heute und morgen am südhessischen Kernkraftwerk Biblis der Ernstfall "nur" geprobt wird, musste der Stromerzeuger am vergangenen Mittwoch zwei tatsächliche Störfälle melden.

Top