Pannenreaktor

Biblis A für Reparatur kurzfristig abgeschaltet

Block A des südhessischen Atomkraftwerks Biblis ist heute Morgen zur Reparatur eines Lecks kurzfristig heruntergefahren worden. An einer Rohrleitung in der Schmierölversorgung war für eine der vier Hauptkühlmittelpumpen eine undichte Stelle festgestellt worden.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Biblis (ddp-rps/sm) - Der erst vor sieben Wochen generalüberholte Block A des südhessischen Atomkraftwerks Biblis ist am frühen Mittwochmorgen zur Reparatur eines Lecks kurzfristig heruntergefahren worden. Zu der Abschaltung habe man sich entschlossen, um die Strahlenbelastung für das Reparaturpersonal zu minimieren, teilte die Kraftwerksleitung mit.

Laut ihren Angaben war an einer Rohrleitung in der Schmierölversorgung für eine der vier Hauptkühlmittelpumpen eine undichte Stelle festgestellt worden. Der betroffene Bereich sei während der dreimonatigen Generalüberholung zwischen März und Juni nicht überprüft worden, hieß es.

Mit den Pumpen wird das Reaktorkühlmittel innerhalb des Primärkreislaufs umgewälzt und die im Reaktorkern entstehende Wärme in die Dampferzeuger transportiert. Für einen Volllastbetrieb des Kraftwerks werden alle vier Pumpen benötigt. Wann Block A wieder Strom produzieren sollte, stand zunächst nicht fest. Die Kraftwerksleitung hoffte, den Reaktor noch im Laufe des Tages hochfahren zu können.

Seit Wiederinbetriebnahme am 21. Juni sind in Block A mehrfach Defekte aufgetreten. So stand im vergangenen Monat einer der vier Dieselgeneratoren zur Notstromversorgung wegen einer Störung fünf Minuten nicht zur Verfügung. Bei einem weiteren Vorfall war es im Block A zu einem Druckabfall in Teilen des Notkühlsystems gekommen. Drei weitere Defekte in den beiden Reaktorblöcken des Atomkraftwerks hatten sich Anfang Juli ereignet. Eine Gefahr für Menschen und Umgebung bestand laut dem hessischen Umweltministerium bei keinem der Vorfälle.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Defekt im Notstandssystem des AKW Biblis

    Im Atomkraftwerk (AKW) Biblis ist ein fehlerhafter Leistungsschalter ausgetauscht worden. Der Kraftwerksbetreiber RWE Power AG habe den Schaden bei einer Funktionsprüfung des Notschaltsystems im Block A bemerkt, wie das hessische Umweltministerium am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

  • Hochspannungsleitung

    Opposition kritisiert Laufzeitverlängerung für Biblis B

    Die Opposition in Hessen hat den Energiekonzern RWE wegen der Übertragung von Reststrommengen auf das Atomkraftwerk Biblis B scharf kritisiert. Sowohl Biblis als auch Mülheim-Kärlich müssten schon alleine wegen der kaum vorhandenen Erdbebensicherheit stillgelegt werden.

  • Stromnetz Ausbau

    Fünfter Defekt im AKW Biblis binnen eines Monats aufgetreten

    Never ending story: Der RWE-Reaktor Biblis ist und bleibt ein Pannenreaktor. Am vergangenen Montag trat der fünfte Defekt in diesem Monat auf, diesmal fiel einer der vier Dieselgeneratoren zur Notstromversorgung von Block A aus. Nach Angaben des hessischen Umweltministeriums habe jedoch keine Gefahr bestanden.

  • Energieversorung

    Biblis A wieder am Netz (aktualis.)

    Nach drei Monaten Stillstand liefert das südhessische Atomkraftwerk Biblis A seit heute Morgen wieder Strom. Der Reaktor des größten deutschen Energiekonzerns RWE wurde seit März generalüberholt und sicherheitstechnisch nachgerüstet. Außerdem wurden die Brennelemente ausgetauscht.

  • Hochspannungsleitung

    Biblis B liefert nach Kurzstillstand wieder Strom

    Wegen Wartungsarbeiten am gemeinsamen Notstandsystem der Kraftwerksblöcke A und B, wurde Block B des Atomkraftwerks Biblis über Ostern abgeschaltet und ist seit heute wieder am Netz. Block A steht bereits seit zehn Tagen still. Der Reaktor wird derzeit generalüberholt.

Top