Vollbracht

Bewag verkauft EAB Fernwärme an Harpen EKT

Durch die Zustimmung des Bundeskartellamts konnte die Berliner Bewag ihre Fernwärme-Tochter EAB rückwirkend zum 1. Juli 2001 an Harpen EKT verkaufen.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Nach erfolgter Zustimmung durch das Bundeskartellamt hat die Harpen EKT GmbH rückwirkend zum 1. Juli 2001 die kompletten Geschäftsanteile an der EAB Fernwärme GmbH, einer Tochtergesellschaft des Berliner Stromversorgers Bewag erworben.

Zuvor hat die Bewag das Fernwärmenetz Kreuzberg/Tiergarten mit etwa 150 Megawatt Wärmeleistung aus der EAB herausgelöst und in den Bereich Wärme der Bewag integriert. Das in der GmbH verbliebene Nahwärmegeschäft mit nahezu 70 Megawatt Wärmeleistung wurde zum Verkauf ausgeschrieben und Harpen EKT erhielt den Zuschlag. Mit diesem Schritt will die Bewag ihren Bereich Wärme konsolidieren und das Kerngeschäft stärken. Harpen EKT hingegen will ihre Aktivitäten in der dezentralen Energieerzeugung konsequent ausbauen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Bewag erweitert Wärmenetz in Lichterfelde

    Der Berliner Energieversorger Bewag wird im Berliner Stadtteil Steglitz/Zehlendorf öl- und gasbefeuerte Einzelheizungsanlagen durch eine umweltfreundlichere Fernwärmeversorgung ersetzen. Dazu müssen jetzt auf dem Ostpreußendamm 315 Millimeter dicke Rohre verlegt werden.

  • Stromnetz Ausbau

    Kalt in der Hauptstadt: Bewag-Kraftwerke laufen auf Hochtouren

    Seit dem Start der Heizperiode in Berlin versorgt die Bewag 550 000 Berliner Haushalte mit Fernwärme. Gestern wurde um 9 Uhr wurde eine mittlere Außentemperatur von minus zehn Grad gemessen. Die erforderliche Wärmelast zu diesem Zeitpunkt betrug 2948 Megajoule pro Sekunde. Auch die Stromproduktion wurde gesteigert.

  • Strom sparen

    HEW: "Wir malen unseren Strom nicht an"

    Dr. Manfred Timm, gestern Mittag noch Vorstandssprecher der HEW, zeigte sich im Rahmen der ordentlichen Hauptversammlung ob der Bilanz des Jahres 2000 zufrieden: "Wir entwickeln uns zu einer schlagkräftigen Größe auf dem europäischen Strommarkt".

  • Stromnetz Ausbau

    HEW: Der Weg zur neuen Kraft

    Die HEW will zusammen mit VEAG und Bewag eine "neue Kraft" im deutschen Strommarkt bilden. Auf der heutigen Bilanzpressekonferenz stellte das Unternehmen seine Vorgehensweise vor.

  • Hochspannungsmasten

    Bundeskartellamt genehmigt Fusion von HEW mit Veag und Laubag

    Wie erwartet, hat das Bundeskartellamt der Übernahme der Veag- und Laubag-Anteile durch die HEW zugestimmt.

Top