Bewag senkt Tarife

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com
Nun ist auch Berlin dran: Der Berliner Stromversorger Bewag hat angekündigt, seine Strompreise für Gewerbe- und Industriekunden zum 1. Oktober zu senken. Am 1. November purzeln dann auch die Tarife für Privatkunden. Genauere Angaben will die Bewag zu gegebener Zeit machen. Das Ziel der Berliner ist aber, dann zu den günstigsten Anbietern Deutschlands zu gehören.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Zeitung: Berliner Strompreise steigen im Mai

    Zum Jahresbeginn müssen sich die Berliner an einen neuen Namen gewöhnen: Die Traditionsmarke Bewag wird aufgegeben, der örtliche Stromversorger heißt ab 1.1.2006 Vattenfall. Dafür sollte wenigstens bei den Preisen alles beim Alten bleiben. Dachten nicht nur die Berliner. Der "Tagesspiegel" schreibt heute etwas anderes.

  • Stromtarife

    "Schluss mit lustig": Bundesländer entscheiden über Strompreiserhöhung

    Hessens Wirtschaftsminister Rhiel hat sich an die Spitze der "Strompreisrebellen" gestellt und den hessischen Versorgern die beantragten Preiserhöhungen nicht genehmigt. Auch Schleswig-Holstein und Bayern überlegen, in Berlin bleibts stabil. Die Entscheidungen gefallen sind u.a. in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.

Top