Tag des offenen Denkmals

Bewag: Sechs Baudenkmale der Stromversorgung geöffnet

Anlässlich des "Tags des offenen Denkmals" in der Hauptstadt wird die Bewag einige ihrer Kraftwerke öffnen. Wer also die Heizkraftwerke Charlottenburg, Klingenberg, Moabit oder Steglitz und das Abspannwerk Wilhelmsruh kennenlernen möchte, sollte sich für den 7. oder 8. September zu einer Führung anmelden.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Zum "Tag des offenen Denkmals" am 7. und 8. September 2002 in Berlin öffnet der Berliner Stromversorger Bewag sechs Baudenkmale der Stromversorgung.

Das Heizkraftwerk Charlottenburg beispielsweise ist ein herausragendes Denkmal der Berliner Kraftwerksarchitektur. Errichtet wurde es 1899/1900. Zum Tag des offenen Denkmals startet ein studentischer Ideenwettbewerb: Im Wintersemester 2002/03 sollen für einen Großteil des Industriedenkmals wirtschaftliche und denkmalgerechte Nachnutzungskonzepte erarbeitet werden. Das Heizkraftwerk Klingenberg wurde 1925/26 erbaut und galt lange als größte und modernste Anlage Europas. Und das Heizkraftwerk Moabit wurde in den Jahren 1899 bis 1901 erbaut. Die originalgetreu restaurierten historischen Bauteile dokumentieren die Geschichte des einst größten Berliner Kraftwerks.

Zudem sind das Heizkraftwerk Steglitz, das Abspannwerk Wilhelmsruh und das Umspannwerk Teufelsbruch geöffnet. Wer an einer Führung teilnehmen möchte, sollte sich unter 030-26711138 anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Bewag baut neue Fernwärmetrasse

    Für zwölf Millionen Euro baut der Berliner Stromversorger Bewag derzeit eine neue Fernwärmetrasse zwischen Heizkraftwerk Mitte, Heizwerk Treptow und Fernheizwerk Neukölln. Dadurch stehen dem Fernheizwerk Neukölln 30 Megawatt zusätzliche Heizleistung aus umweltschonender Kraft-Wärme-Kopplung zur Verfügung.

  • Hochspannungsmasten

    Bewag legt Umweltbericht mit TÜV-Zertifikat vor

    Erzeugungsbedingungen von Strom- und Wärme, Produktionsanlagen, Emissionen, Abwasser, Abfall und Anlagensicherheit hat der Berliner Stromversorger Bewag jetzt in seinem dritten Umweltbericht zusammengefasst. Er wurde erstmals einer externen Überprüfung unterzogen und erhielt ein TÜV-Zertifikat.

  • Strompreise

    Gutachter bescheinigt Bewag hohes Maß an Umweltschutz

    Das mit schadstoffarmem Erdgas befeuerte kombinierte Gas- und Dampfturbinenkraftwerk der Bewag in Berlin-Mitte erfüllt die Anforderungen der EG-Öko-Audit-Verordnung. Das wurde jetzt auch zertifiziert.

Top