Technische Pionierleistung

Bewag-Heizkraftwerk Klingenberg wird 75

Die zunehmende Elektrifizierung der Berliner Haushalte und der Bau der S-Bahn machten im Jahr 1927 den Neubau eines Kraftwerks nötig. Klingenbergs Planung des Kraftwerkes war dabei eine Pionierleistung des Ingenieurwesens. Mit Hilfe einer Zentralmahlanlage zur Kohlenstauberzeugung wurden 16 Kesselanlagen erstmals im großtechnischen Maßstab mit Kohlenstaub befeuert.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Ein Jubiläum ganz besonderer Art hat der Berliner Energieversorger Bewag gestern begangen: Vor genau 75 Jahren wurde das Heizkraftwerk Klingenberg feierlich eingeweiht. Damit ging die damals größte und modernste Erzeugungsanlage Europas offiziell in Betrieb. Mit 270 Megawatt verfügte das nach seinem Erbauer Georg Klingenberg benannte Kraftwerk damals über die Hälfte der in Berlin installierten Kraftwerksleistung.

Der Bau war durch die rapide Zunahme der Elektroanschlüsse in der Stadt notwendig geworden. Während zum Kriegsende 1918 gerade sieben Prozent der Berliner Haushalte elektrifiziert waren, benutzte 1925 schon ein Viertel aller Berliner elektrisches Licht. Auch der Ausbau der Berliner S-Bahn benötigte Strom: 1927 wurde der Zugbetrieb von Schönholz über Reinickendorf und Tegel nach Velten aufgenommen. Klingenbergs Planung des Kraftwerkes war gleichzeitig eine Pionierleistung des Ingenieurwesens. Mit Hilfe einer Zentralmahlanlage zur Kohlenstauberzeugung wurden 16 Kesselanlagen erstmals im großtechnischen Maßstab mit Kohlenstaub befeuert. Damit wurde dieser zwar in früheren Jahren in Deutschland erfundenen, aber in den USA zur Reife entwickelten Art der Feuerung nun auch im deutschen Kraftwerksbau endgültig zum Durchbruch verholfen.

Beachtlich war auch die kurze Bauzeit. Nachdem am 15. September 1925 der erste Spatenstich erfolgt war, gab die "Stromfabrik" erstmals am 19. Dezember 1926 Energie an das Berliner Netz ab. Knapp fünf Monate später konnte dann die Einweihung gefeiert werden. Georg Klingenberg erlebte die Inbetriebnahme allerdings nicht mehr mit: Er starb am 7. Dezember 1925.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Gold als Geldanlage

    Energiehandel wird ab Oktober stärker kontrolliert

    Beim Energiehandel fließen Milliarden über die Tische großer Konzerne. Bisher gab es keine größere Kontrollinstanz, welche die Geldströme überwacht hätte. Ab Oktober wird sich das ändern: Dann wacht die Energieregulierungs-Agentur ACER über den Energiemarkt.

  • Hochspannungsmasten

    "e|cell"-Brennstoffzellenprojekt Hannover: Einmalig in Europa

    Das erste seriennahe Brennstoffzellenkraftwerk in der 250-Kilowatt-Klasse soll ab Mitte 2003 in Hannover Strom und Wärme liefern. Das Demonstrationsvorhaben "e|cell" ist der letzte Schritt für die durch Siemens in den USA vorgesehene Serienfertigung. Im Rahmen eines Forschungs- und Messprogramms sollen Erfahrungen mit dem Betrieb gesammelt werden.

  • Stromtarife

    MVV baut Biomasse-Kraftwerk in Königs Wusterhausen

    Der Mannheimer Energieversorger MVV hat mit dem Bau eines Biomasse-Kraftwerks in Königs-Wusterhausen bei Berlin begonnen. Das Unternehmen plant außerdem vier weitere Kraftwerke.

  • Stromtarife

    Leistungsbilanz 2000/2001: Kraftwerke gut ausgelastet

    Am 11. November 2001 hatten die deutschen Stromverbraucher den größten Bedarf an Strom: 76 800 Megawatt. Diesen Tag haben die deutschen Energieversorger ebenso gut überstanden wie die anderen Tage des vergangenen Jahres. Insgesamt waren ihre Anlagen zu 91 Prozent ausgelastet.

Top