Feuer und Flamme

Bewag-Ferienspaß im Heizkraftwerk Moabit

In Berlin beginnen heute die Sommerferien - sechs Wochen lang ist da Nichtstun angesagt. Schüler, die dennoch etwas Neues kennenlernen wollen, können am 1. Juli hinter die Kulissen des Bewag-Heizkraftwerks Moabit schauen. Die besondere Attraktion ist eine ausgeklügelte Feuershow. Telefonische Anmeldung genügt.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (red) - Im Rahmen der diesjährigen "Kinderschaustelle" führt die der Energieversorger Bewag Berliner Kindern zwischen 10 und 14 Jahren am 1. Juli 2004 hinter die Kulissen ihres Heizkraftwerkes Moabit. Motto: "Feuer und Flamme für Bewag-Energie".

Besondere Attraktion ist dabei eine Feuershow von Andreas Korn-Müller mit Feuerschrift, Kugelblitzen und Unterwasserfackeln. Die Veranstaltung dauert knapp zwei Stunden und beginnt um 9 und um 15 Uhr.

Anmeldungen per Telefon: 030-26714614.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Bewag legt Umweltbericht mit TÜV-Zertifikat vor

    Erzeugungsbedingungen von Strom- und Wärme, Produktionsanlagen, Emissionen, Abwasser, Abfall und Anlagensicherheit hat der Berliner Stromversorger Bewag jetzt in seinem dritten Umweltbericht zusammengefasst. Er wurde erstmals einer externen Überprüfung unterzogen und erhielt ein TÜV-Zertifikat.

  • Hochspannungsmasten

    Zukunftspläne für zwei Berliner Baudenkmäler der Energieversorgung

    In einer neuen Publikation hat der Berliner Energieversorger Bewag Umnutzungskonzepte für das Kraftwerk Steglitz und das Abspannwerk Scharnhorst veröffentlicht. Die innovativen Projektstudien sind in Zusammenarbeit mit Studenten der Technischen Fachhochschule entstanden, die eigene Nutzungsideen entwickelt haben.

  • Strom sparen

    Bewag-Heizkraftwerk Klingenberg wird 75

    Die zunehmende Elektrifizierung der Berliner Haushalte und der Bau der S-Bahn machten im Jahr 1927 den Neubau eines Kraftwerks nötig. Klingenbergs Planung des Kraftwerkes war dabei eine Pionierleistung des Ingenieurwesens. Mit Hilfe einer Zentralmahlanlage zur Kohlenstauberzeugung wurden 16 Kesselanlagen erstmals im großtechnischen Maßstab mit Kohlenstaub befeuert.

Top