Wg. Anfechtungsklage

Bewag-Aktionäre nur Gäste bei Vattenfall-Hauptversammlung

Die Bewag-Aktionäre können an der morgigen Hauptversammlung von Vattenfall Europe nur als Gäste teilnehmen. Grund: Wegen einer Anfechtungsklage wurde die Verschmelzung mit der Bewag nicht rechtzeitig in das Handelsregister eingetragen. Jetzt gibt es auch Probleme bei der Dividendenauszahlung.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Morgen findet die erste ordentliche Hauptversammlung des aus der Fusion von HEW, Bewag, Veag und Laubag entstandenen Energiekonzerns Vattenfall Europe statt. Aber die Bewag-Aktionäre können nur als Gäste teilnehmen. Denn der neue Konzern hat es wegen einer Anfechtungsklage nicht geschafft, die Verschmelzung mit der Bewag rechtzeitig in das Handelsregister einzutragen, berichtet das Handelsblatt in seiner Online-Ausgabe.

Verschiedene Aktionäre hatten gegen die Verschmelzungsbeschlüsse auf der Bewag-Hauptversammlung vom 31. Januar 2003 geklagt, weil sie bei Vattenfall Europe nicht bilanzierte Risiken vermuteten. Obwohl Vattenfalls die Klagen in erster Instanz abweisen konnte, sind die Beschwerden dagegen noch nicht abschließend verhandelt.

Dennoch sei die Hauptversammlung beschlussfähig, heißt es von Seiten des Konzerns. Für die Bewag-Aktionäre könnte es allerdings Probleme mit der Dividenden-Auszahlung geben. Weil sie zum Zeitpunkt der Hauptversammlung nicht Anteilseigner sind, können sie auch keine Dividende der Vattenfall Europe AG erhalten – auch nicht rückwirkend.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Auch Strompreise in Berlin und Hamburg steigen (Upd.)

    Wie bereits Ende des Jahres vermutet, werden auch die Strompreise in Berlin und Hamburg steigen. Wie heute bekannt wurde, hat Vattenfall bei den Preisgenehmigungsbehörden in Haupt- und Hansestadt Anträge auf eine Erhöhung der Strompreise zum 1. Mai 2006 für Privat- und Gewerbekunden gestellt.

  • Hochspannungsmasten

    Rauscher bleibt Vattenfall-Chef

    Dr. Klaus Rauscher (56), Vorstandsvorsitzender der Vattenfall Europe AG, ist für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt worden. Das hat der Aufsichtsrat des Konzerns gestern auf einer Sitzung des Gremiums in Berlin beschlossen. Damit wird sein Vertrag vorzeitig bis November 2011 verlängert.

  • Strompreise

    Vattenfall-Gruppe steigert Umsatz und Ergebnis

    Der Umsatz der in der Vattenfall Europe AG zusammengefassten deutschen Konzerngesellschaften stieg um 169 Millionen Euro auf 3.509 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis in Deutschland erhöhte sich um 160 Millionen Euro auf 461 Millionen Euro. Die eigene Stromerzeugung belief sich auf 36,6 Terawattstunden.

  • Stromnetz Ausbau

    Vattenfall will sich von best energy trennen

    Was die Branche schon seit längerem befürchtet, hat der Chef des schwedischen Konzerns Vattenfall jetzt bestätigt: Das Energieunternehmen will sich von best energy trennen. Der neue Stromanbieter gehörte vor der Fusion zur Bewag. Zudem forderte Josefsson im "Tagesspiegel" mehr Mitarbeiter-Mitbestimmung und längere Arbeitszeiten.

  • Strompreise

    Konzernbetriebsrat von Vattenfall Europe wählt Angela Ahrnt zur Vorsitzenden

    Die bisherige Vorsitzende des HEW-Betriebsrats Angela Ahrnt wurde jetzt auch zur Vorsitzenden des ersten Konzernbetriebsrates der Vattenfall Europe AG gewählt. Das aus Bewag, HEW, LAUBAG und VEAG hervorgegangene Stromunternehmen gehört zu den vier größten Versorgern Deutschlands. Dr. Lutz Pscherer wurde zum Stellvertreter gewählt.

Top