Berliner Zeitung: Veba will HEW-Anteile verkaufen

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Erste Reaktionen auf die Aussagen des Bundeskartellamtes und der EU-Kommission bezüglich der Mega-Fusionen von Veba und Vuiag und RWE und VEW (das strom magazin berichtete, bitte lesen Sie hier). Nach Informationen der "Berliner Zeitung", will die Veba AG ihre Beteiligung (15,4 Prozent) an den Hamburgischen Electricitätswerken (HEW) verkaufen. Aus diesem Grund würde die Veba-Tochter Preussen-Elektra bereits Gespräche mit dem schwedischen Energiekonzern Vattenfall führen, so die Zeitung weiter. Weiterhin wolle die Veba auch ihren Anteil von 21,8 Prozent am schwedischen Stromkonzern Sydkraft abstoßen. Auch dieser soll an Vattenfall verkauft werden.


Mit dieser Strategie will der Konzern verhindern, dass er die Anteile nach einer Genehmigung der Fusion unter Wert verkaufen muss, weil dafür Auflagen erfüllt werden müssten

Das könnte Sie auch interessieren
Top