Bürger entlasten

Berliner Senator fordert Klimaschecks für energiesparende Geräte

Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke) hat zur Ankurbelung der Konjunktur die Ausgabe von sogenannten Klimaschecks vorgeschlagen. Anstatt die Steuern zu senken, sollte jeder Steuerpflichtige 500 Euro erhalten. Die Schecks könnten für ein zertifiziertes, CO2-sparendes Produkt wie einen neuen Kühlschrank oder einen Katalysator für das Auto eingelöst werden.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (ddp-bln/sm) - Diese Konjunkturspritze wirke gegen den Abschwung und verbinde diesen Zweck mit Klimaschutz und Energieeffizienz, sagte Wolf "Morgenpost Online". Er verwies darauf, dass die USA dieses Instrument ohne die Klimakomponente bereits anwendeten.

In der Debatte um Heizkostenzuschüsse für sozial Schwache sprach sich Wolf dafür aus, die Energieversorger mit einer bundesrechtlichen Regelung zu verpflichten, bis zu einer bestimmten Abgabemenge Energie verbilligt oder kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Der Rabatt bei der Anfangsmenge sollte dann umgelegt werden auf die Preise für die übrigen Abgabemengen. Das böte oberhalb der Mindestmenge einen Ansporn zum Energiesparen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Strom, Heizen, Energie: Das kommt 2016 auf Verbraucher zu

    Im Energie-Bereich wird es im kommenden Jahr für Verbraucher einige Veränderungen geben. Der Strompreis steigt, für Bauherren werden die Regeln bei der Energieeffizienz strenger und neue Effizienzlabel treten auf den Plan.

  • Stromnetz Ausbau

    Streit um möglichen Atom-Kompromiss geht weiter

    Der mögliche Kompromiss im Atomstreit heizt die Debatte um Laufzeitverlängerungen weiter an. Wenig verwunderlich, dass die Opposition Sturm läuft gegen die neuen Pläne - doch auch koalitionsintern stößt der Vorschlag, neue Meiler länger am Netz zu lassen, auf Kritik.

  • Hochspannungsleitung

    Tipp: Mit Stromeffizienz richtig Geld sparen

    Der Jahreswechsel ist ein beliebter Zeitpunkt, um gute Vorsätze zu fassen - zum Beispiel mehr Geld zurückzulegen. Die Initiative EnergieEffizienz verrät, wie man eine Menge Geld sparen kann, indem man gegen die Stromverschwendung in den eigenen vier Wänden vorgeht.

  • Hochspannungsleitung

    Gabriel fordert zu bewussterem Umgang mit Energie auf

    Bundesumweltminister Sigmar Gabriel hat die Dringlichkeit einer ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Energiestrategie unterstrichen. Angesichts der aktuellen Diskussion um die Energieversorgung Deutschlands rief Gabriel zu einem bewussteren Umgang mit Energie auf.

  • Strompreise

    Atomstreit heizt sich weiter auf

    Der Streit um die Nutzung der Atomenergie bringt der großen Koalition weiteren Unfrieden. Während u.a. CSU-Generalsekretär Markus Söder eine neues Energiekonzept forderte, halten u.a. Staatssekretär Michael Müller (SPD) und der Präsident des Umweltbundesamtes (UBA) am Atomausstieg fest.

Top