Sauber!

Berliner Babyklappen-Klinik erhält BUND-Zertifizierung

Durch erhebliche Energiesparmaßnahmen hat das Zehlendorfer Kinderkrankenhaus Waldfriede es geschafft, jährlich den Ausstoß von 1200 Tonnen Kohlendioxid zu vermeiden. Dafür wurde es jetzt vom BUND ausgezeichnet.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat jetzt das Gütesiegel "Energiesparendes Krankenhaus" an das Krankenhaus Waldfriede in Berlin-Zehlendorf verliehen. Grund: Seit kurzem spart die Klinik im Jahr fast ein Viertel ihres Energieverbrauchs und etwa 1200 Tonnen Kohlendioxid ein - das entspricht dem Kohlendioxidausstoß von etwa 50 Haushalten.

Ermöglicht hat dies der Abschluss eines Energiespargarantie-Vertrages im Herbst 2000. Damit übertrug das Krankenhaus die Aufgaben der Modernisierung und Optimierung seiner energietechnischen Anlagen über einen Zeitraum von 12 Jahren an einen Energiesparpartner, die Johnson Controls JCI Regelungstechnik GmbH. Diese übernahm die dafür erforderlichen Investitionen in Höhe von knapp 850 000 DM und garantierte die jährliche Senkung der Energiekosten um 23 Prozent. Als Gegenleistung erhält Johnson Controls während der Vertragslaufzeit etwa 75 Prozent der nachgewiesenen Energiekosteneinsparungen. Investiert wurde dabei maßgeblich in die Gebäudeautomation, neue Kessel, Beleuchtung und in die Regelungstechnik. Die Umstellung der Energieversorgung von Öl auf Erdgas mit Hilfe der GASAG war maßgeblich für die hohe Kohlendioxid-Einsparung. "Aus eigener Kraft hätten wir die umfangreichen Investitionen für die Modernisierung und die Effizienzsteigerung unserer Anlagen nicht tätigen können", erklärte Edwin Scharfschwerdt, Geschäftsführer des Krankenhauses. Aus einzelnen Bereichen liegen schon jetzt erste Auswertungen der Energieverbräuche vor. So sank der Stromverbrauch um 15 Prozent, die Trinkwassermenge um 25 Prozent und der Wärmebedarf um 28 Prozent.

Mit dem vom BUND entwickelten Gütesiegel "Energiesparendes Krankenhaus" zeichnet der BUND die Krankenhäuser aus, die sich durch ihr überdurchschnittliches Engagement in besonderer Weise um Energieeinsparung bemühen und damit einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • München

    Oktoberfest: Riesiger Strombedarf wird mit Ökoenergie gedeckt

    Auf dem Münchener Oktoberfest verbrauchen Fahrgeschäfte und Buden die Strommenge einer Kleinstadt. Immerhin: Seit 2012 wird für die Energieversorgung ausschließlich Ökostrom und -gas bereitgestellt.

  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Hochspannungsleitung

    ADAC: Gelbe Engel satteln auf Erdgas um

    Wenn Sie künftig die Pannenhilfe vom ADAC rufen müssen, kann es passieren, dass die gelben Engel mit einem mit Erdgas betriebenen Auto vorbei kommen. 30 davon sind jetzt in Deutschland unterwegs und ersparen der Umwelt 1,2 Tonnen Kohlendioxid.

  • Strompreise

    Gutachter bescheinigt Bewag hohes Maß an Umweltschutz

    Das mit schadstoffarmem Erdgas befeuerte kombinierte Gas- und Dampfturbinenkraftwerk der Bewag in Berlin-Mitte erfüllt die Anforderungen der EG-Öko-Audit-Verordnung. Das wurde jetzt auch zertifiziert.

  • Strompreise

    Heizöl künftig schwefelärmer

    Der DIN-Fachausschuss Mineralöl- und Brennstoffnormung hat sich jetzt auf einen Schwefelanteil von 50 ppm im Heizöl geeinigt. Nach Auskunft von Umweltminister Trittin ist das ein großer Schritt in Richtung Klimaschutz.

Top