Ex-EnBW-Chef

Bericht: Claassen heuert bei US-Finanzinvestor Cerberus an

Der frühere EnBW-Chef Utz Claassen arbeitet einem Pressebericht zufolge künftig für den US-Finanzinvestor Cerberus. Wie das "Manager Magazin" unter Berufung auf das Umfeld des New Yorker Unternehmens berichtete, soll Claassen Unternehmen managen und kontrollieren, an denen Cerberus beteiligt ist.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (AFP/sm) - Zu den bekanntesten Beteiligungen des Finanzinvestors gehört der angeschlagene US-Autobauer Chrysler. Claassen und Cerberus seien sich mündlich einig, der Vertrag sei unterschriftsreif, berichtete das Magazin.

Der 45-jährige Claassen ist einer der bekanntesten jüngeren Manager in Deutschland. Vor seiner Zeit bei EnBW, das er im Oktober 2007 verließ, war er Finanzchef bei der Volkswagen-Tochter Seat und Vorstandschef beim Göttinger Laborlieferanten Sartorius. Auf Kritik stieß er 2007 mit einem Buch, in dem er die Deutschen aufforderte, den Gürtel enger zu schnallen. Er war zwischenzeitlich auch als neuer Chef der Deutschen Bahn in der Sprache.

Top