Ausschalten!

Bei Karstadt: Stand-by-Aktion zum bundesweiten Stromsparen

Die Stand-by-Aktionswochen der Karstadt Warenhaus AG und der Initiative EnergieEffizienz zeigen, wie Kosten eingespart und das Klima geschont werden kann. In den kommenden fünf Wochen erhalten Verbraucher in den Multimediaabteilungen der Karstadt-Filialen Informationen dazu.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - In deutschen Privathaushalten schlummert ein hohes Energiesparpotenzial. Doch diese Einsparmöglichkeiten werden bislang noch nicht ausreichend genutzt. Dem wollen die Karstadt Warenhaus AG und die Initiative EnergieEffizienz mit bundesweiten Aktionswochen zum Thema "Stand-by" entgegenwirken. In den kommenden fünf Wochen erhalten Verbraucher in den Multimediaabteilungen der Karstadt-Filialen Informationen, wie sie durch einfache Maßnahmen ihre Stromkosten senken und die Umwelt schützen können.

"Allein durch die umsichtige Nutzung der Stand-by-Funktion kann ein durchschnittlich ausgestatteter Haushalt bis zu 50 Euro im Jahr sparen", erklärt Stephan Kohler, Geschäftsführer der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) und Vertreter der Initiative EnergieEffizienz. Tatsächlich könne sich allein der kontinuierliche Stand-by-Betrieb einer Hifi-Anlage auf über 20 Euro pro Jahr summieren.

Die Aktionswochen finden direkt am "Tatort" statt: in den Multimediaabteilungen der Karstadt-Filialen. Dort informieren eine selbst erklärende Ausstellung sowie Broschüren über das Thema Stand-by. Zusätzlich findet jeweils ein Aktionstag mit individueller Beratung durch Energieexperten der Initiative EnergieEffizienz sowie einem Gewinnspiel statt. Zu gewinnen gibt es pro Filiale einen energieeffizienten DVD-Player, sowie Energiemessgeräte, mit denen man zuhause dem Stromverbrauch auf die Spur kommen kann.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Nachrechnen: So teuer ist der Strom für Elektrogeräte

    Den Stromverbrauch von elektronischen Geräten zu ermitteln, ist gar nicht so einfach. Schließlich steht einem zumeist nur die Wattzahl als Angabe zur Verfügung. Gaming-PC können je nachdem, wie lange gespielt wird, richtig viel Strom verbrauchen. Eine Beispielrechnung zeigt, wie man den Verbrauch ausrechnen kann.

  • Strom- und Gaspreise

    Strom, Heizen, Energie: Das kommt 2016 auf Verbraucher zu

    Im Energie-Bereich wird es im kommenden Jahr für Verbraucher einige Veränderungen geben. Der Strompreis steigt, für Bauherren werden die Regeln bei der Energieeffizienz strenger und neue Effizienzlabel treten auf den Plan.

  • Strom sparen

    Initiative EnergieEffizienz: Tipps für cleveres Energiemanagement

    In vielen deutschen Haushalten wird unnötig Strom verschwendet. Das bestätigt eine Beispielrechnung der Initiative EnergieEffizienz. Bis zu 180 Euro lassen sich pro Jahr und Haushalt einsparen, ohne dass die Verbraucher dabei auf Komfort und Lebensqualität verzichten müssen. Den größten Strombedarf im Haushalt haben Haushaltsgeräte.

  • Energieversorung

    Clement erläutert seine Energiepolitik

    Rede des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, zur Eröffnung der Energiekonferenz von Bündnis 90/Die Grünen am 27. September 2003 in Berlin.

  • Stromtarife

    Aktion der bundesweiten "Initiative Energieeffizienz" in Wuppertal

    Am 15. Mai stoppt die "Wagenburg Energie-Effizienz" in Wuppertal. Die Energieagentur NRW, die Wuppertaler Stadtwerke (WSW), die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) sowie der Bergische Einzelhandelsverband werden über Energieeffizienz in Privathaushalten informieren.

Top