Gewerkschaft

Bei Amazon drohen Streiks im Weihnachtsgeschäft

Die Gewerkschaft Verdi zielt bei der Ankündigung von weiteren Streiks bei Amazon auf das Weihnachtsgeschäft. Eine ganze Streikwelle ist an mehreren deutschen Standorten des Versandhändlers geplant.

Amazon© Amazon

Leipzig – Die Gewerkschaft Verdi hat am Donnerstag die Beschäftigten bei Amazon in Leipzig zum Streik aufgerufen. Im jetzt beginnenden Weihnachtsgeschäft ist eine ganze Streikwelle auch an anderen deutschen Standorten des US-Versandhändlers angekündigt. "Wir haben immer gesagt, dass es weitere Streiks geben wird, solange sich Amazon Tarifverhandlungen verweigert", sagte Verdi-Sprecherin Eva Völpel in Berlin.

Nur wenige Streikende in Leipzig

An dem Streik in Leipzig beteiligten sich nach Gewerkschaftsangaben etwa 250 Beschäftigte. Zur Arbeitsniederlegung sei nur die Frühschicht aufgerufen worden, sagte Verdi-Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago. Amazon sprach dagegen von weniger als 160 streikenden Mitarbeitern. Der Ausstand habe keine Auswirkungen auf das Geschäft. Die überwältigende Mehrheit der Angestellten arbeite regulär.

Verdi will Tarifverträge auf Einzelhandelsniveau

Verdi will für die rund 10.000 Mitarbeiter des US-Konzerns in Deutschland einen Tarifvertrag auf dem Niveau des Einzel- und Versandhandels durchsetzen. Verhandlungen darüber lehnt Amazon aber ab. Das Unternehmen mit Sitz in München sieht sich als Logistiker und verweist auf eine Bezahlung am oberen Ende des Branchenüblichen.

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
  • Amazon

    Amazon-Mitarbeiter streiken im Weihnachtsgeschäft

    Mitarbeiter von Amazon haben kurz vor Weihnachten wieder die Arbeit niedergelegt. Der Streik soll teilweise bis Heiligabend dauern. Das Unternehmen teilt mit, dass trotz des Ausstandes pünktlich geliefert werden soll.

  • Amazon

    Bei Amazon wird weiter gestreikt

    Nach einer Streikpause am Wochenende hat Verdi zu einer Weiterführung des Streiks ab Montag aufgerufen. An mehreren Standorten soll die Arbeit bis Heiligabend am Nachmittag niedergelegt werden. Amazon zeigt sich weiterhin unbesorgt, was Lieferfristen angeht.

  • Smartphone

    Amazon verspricht pünktliche Weihnachts-Lieferung

    Der Streik im Weihnachtsgeschäft ist für Amazon eine Belastungsprobe. Doch der Online-Versandhändler verspricht, dass es keine Auswirkungen für die Kunden geben werde, geliefert werde pünktlich. Ein Handelsexperte äußert seine Zweifel.

  • Amazon

    Amazon: Streiks in Bad Hersfeld und Leipzig

    Die Gewerkschaft Verdi setzt die Streiks beim Online-Versandhändler Amazon fort und will das Unternehmen im wichtigen Weihnachtsgeschäft unter Druck setzen. Die Mitarbeiter sollen nach den Tarifen im Handel bezahlt werden.

Top