Bedrohung für die Stadtwerke

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com
Der harte Preiskampf auf dem deutschen Strommarkt wird nach aktuellen Aussagen des Deutschen Städte- und Gemeindebundes bald erste Opfer fordern: die regionalen Stadtwerke. Das berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger in seiner heutigen Ausgabe. Von den 900 Stadtwerken hätten weniger als 100 Chancen zu überleben, so die Zeitung weiter. Der Chef des Bundes Gerd Landsberg forderte deshalb den Bund auf, faire und gleiche Wettbewerbsbedingungen für die regionalen Anbieter zu schaffen. Denn durch den Ausbau von umweltfreundlichen, regenerativen Energien und der dezentralen Kraft-Wärme-Kopplung sei der Strompreis zu Gunsten des Umweltschutzes nach oben geklettert.


Auch die Energieexpertin der Grünen, Michaele Hustedt, forderte laut Stadt-Anzeiger eine faire Verbändevereinbarung der Energieunternehmen im September. Auch für kleine Stromanbieter müsse der Zugang zu den Netzen möglich werden. Sollte das nicht passieren, kündigte die Grüne Gesetze an, die das erzwingen.

Das könnte Sie auch interessieren
Top