Derivate & Co

Bedeutung von Stromoptionen wächst

Schon einmal etwas von "Real"- oder "Flex"-Optionen gehört? Können Sie mit "Hedge versus Spekulationen" etwas anfangen? Sollten Sie das GEE-Symposium, das kürzlich in Mannheim stattfand, verpasst haben, können Sie es jetzt nachholen.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Da Derivate im Strommarkt nicht länger exotische Instrumente sind, veranstaltete die Gesellschaft für Energiewissenschaft und Energiepolitik e. V. (GEE) kürzlich in Mannheim ein Symposium zum Thema "Stromoptionen - Anwendungsstrategien und Preisbildung bei bedingten Termingeschäften in der Elektrizitätswirtschaft".


Noch sind Stromoptionen in Deutschland außerbörsliche Instrumente und damit Gegenstand individueller Vereinbarungen in Stromlieferverträgen. Die mit Optionalitäten verbundenen Chancen, etwa durch Ausübungs-, Mehrbezugs- oder Verlängerungsrechte, werden bislang nur unzureichend erkannt. Dies gilt auch für die Freiheitsgrade von Erzeugungs- und Verbrauchsanlagen. Jene Akteure sind im Vorteil, die "take-or-pay", "Real"- oder "Flex"-Optionen bewerten können und deren Einflussfaktoren verstehen: aktueller Spotmarktpreis, Ausübungspreis, Zeitraum bis Optionsverfall, Zinssatz und die Volatilität der Spotpreise.


Prof. Helyette Geman (Professor of Finance, Université de Paris IX Dauphine, ESSEC) hielt dazu den Vortrag: "Pricing electricity options - the inadequacy of financial models". Über die konkreten Anwendungen von Stromoptionen und Strategien für EVU und Industrie referierte dann Hans Esser, von FinanzTrainer.com, Risk Management Training & Consulting, Grevenbroich. In seinem Vortrag ging es um Stromoptionen, Anwendungsstrategien und Preisbildung bei bedingten Termingeschäften in der Elektrizitätswirtschaft. "Hedge versus Spekulation" wurden dabei genauso analysiert wie konservative, spekulative und aggressive Strategien. Als Fallbeispiele dienten "covered call writing" für Stromproduzenten und "covered put writing" für Stromverbraucher. Auch die Kombination von verschiedenen Instrumenten, wie "Spread", "Straddle", "Strangle" und "Synthetische Positionen" wurde vorgestellt.


Wer den praxisnahen Vortrag verpasst hat, kann ihn unter Stromoptionen@FinanzTrainer.com kostenlos anfordern. Weitere Informationen gibt es unter www.gee.de oder www.FinanzTrainer.com.

Das könnte Sie auch interessieren
Top