OPAL

Bauarbeiten an Erdgasleitung durch Hochwasser verzögert

Das gegenwärtige Tauwetter sowie das Binnenhochwasser im Oderbruch im Osten Brandenburgs verzögern die Bauarbeiten an der Erdgasleitung OPAL. Über den Jahreswechsel hatte man eine Arbeitspause eingelegt, mit dem Verlegen der Leitungen könne man jetzt noch nicht wie geplant fortfahren.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Prenzlau (dapd/red) - Gegenwärtig würden nach der Arbeitspause die Baustellen wieder eingerichtet, sagte Unternehmenssprecherin Antje Knollmann am Freitag auf dapd-Anfrage. Das weitere Verlegen der Leitungen sei jedoch an vielen Orten nicht möglich. "Vor allem im Oderbruch behindert das Wasser unsere Arbeiten", fügte die Sprecherin hinzu.

Belastungstests an den Leitungen können durchgeführt werden

Allerdings könnten an den Leitungen bereits sogenannte Druckproben durchgeführt werden. Dabei wird Wasser mit einem vierfach stärkeren Druck in die Rohre gepumpt als im Normalbetrieb, um die Dichtigkeit der Schweißnähte zu prüfen. "Wir gehen davon aus, dass unsere Terminplanungen durch die gegenwärtigen Witterungsbedingungen nicht durcheinandergebracht werden", sagte Knollmann. Die OPAL-Leitung werde wie geplant im Sommer 2011 fertiggestellt und im Oktober in Betrieb genommen. 450 von insgesamt 470 Kilometer Leitung seien fertig verschweißt, 400 Kilometer Leitung schon in die Erde verlegt.

Die Ostsee-Pipeline-Anbindungs-Leitung (OPAL) führt von Lubmin an der Ostseeküste durch Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen bis in die Tschechische Republik. Die Pipeline quert 172 Straßen, 4 Autobahnen, 27 Bahnstrecken und 39 größere Gewässer. Die Wingas AG investiert in die OPAL-Gaspipeline rund eine Milliarde Euro. Die Transportkapazität durch die 1,40 Meter dicken Rohre beträgt 36 Milliarden Kubikmeter pro Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Gaspipeline Opal darf zunächst weitergebaut werden

    Die Ostseepipeline-Anbindungsleitung Opal darf in Sachsen vorläufig weitergebaut werden. Das entschied das sächsische Oberverwaltungsgericht in Bautzen in zwei am Freitag veröffentlichen Beschlüssen. Die Gasleitung soll als Verbindung zwischen der Ostseepipeline Nord Stream und dem europäischen Fernnetz dienen.

  • Stromnetz Ausbau

    Bisher 50 Kilometer der Opal-Trasse fertig

    Sechs Monate nachdem mit dem Bau der Opal Trasse gestartet wurde, sind nun schon etwa 50 Kilometer der Pipeline verlegt worden. Gegenwärtig wird der Standort der geplanten Verdichterstation südlich von Berlin freigeräumt. Die Trasse kreuzt unter anderem zwei Autobahnen.

  • Energieversorung

    Ostseepipeline: Nord Stream korrigiert Baupläne

    Am Freitag soll es losgehen mit einem offiziellen Festakt: Die sogenannte Ostsee-Pipeline soll von der russischen Stadt Wyborg an die deutsche Ostseeküste bei Greifswald führen. Inzwischen hat der Betreiber Nord Stream aber noch einige Korrekturen an den Bauplänen vorgenommen.

Top